IT-Unterstützung im HR-Cont... / 2.2.4 Das Controlling mithilfe des Netzwerks

Weiche Faktoren durch Indikatoren messen

Typischerweise kann man auf Zielgrößen keinen direkten Einfluss nehmen und sie sind bei weichen Personaldaten wie beispielsweise Motivation oder Commitment auch nicht direkt messbar. Messbar sind Indikatoren, auf die man aber ebenfalls häufig keinen direkten Einfluss nehmen kann. Somit bleiben die Schalthebel, über die man Einfluss auf die Zusammenhänge nehmen kann. Der Erfolg – positiv und negativ – von Einflussnahmen lässt sich schließlich anhand der Indikatoren ablesen. Und durch diese Indikatoren lässt sich auf die Veränderung der tatsächlichen Zielgrößen wie Motivation oder Commitment schließen.

 

Praxis-Beispiel

Veranschaulichung der Wirkungszusammenhänge

Eine gute Veranschaulichung liefert die Hausmedizin. Das Ziel ist die Gesundheit des Menschen, die nicht direkt gemessen werden kann. Ein Indikator für die Gesundheit ist die Körpertemperatur. Diese sollte in etwa bei 36,6 Grad Celsius liegen. Ist die Temperatur höher, so kann dies verschiedene Ursachen haben: Fieber, körperliche Anstrengung, Stress, Besuch einer Sauna etc.

Misst man nun eine erhöhte Temperatur, so muss man sich zuerst fragen, welche Gründe dafür infrage kommen. Kommt man zum Schluss, dass es sich um Fieber handelt, so ist ein Hebel die Umgebungstemperatur. Man wird nun aber nicht versuchen, direkten Einfluss auf die Messgröße zu nehmen, indem man beispielsweise den kranken Patienten in einen Kühlraum setzt, um die Körpertemperatur auf das gewünschte Maß zu reduzieren. Im Gegenteil: Häufig verschreibt man dem Patienten eine erhöhte Umgebungstemperatur im Bett, um den Körper bei der Bewältigung des dem Fieber zugrunde liegenden Problems zu unterstützen.

Dieses Beispiel zeigt anschaulich den Zusammenhang zwischen Zielen, Indikatoren und den Schalthebeln. Eine direkte Messung der Zielgröße ist in der wertschöpfenden Personalarbeit häufig nicht möglich. Eine direkte Einflussnahme auf den Indikator ist häufig nicht wirksam und reduziert nur die Aussagekraft des Indikators. Das Controlling muss Indikatoren herausarbeiten, die wirksame Schlüsse zulassen. Über identifizierte Schalthebel kann man (indirekt) Einfluss auf die Zielgröße nehmen, was sich wiederum in einem Indikator abmessen lässt.

Die Umsetzung dieses Controlling-Ansatzes am Beispiel der Personalentwicklung ist im Beitrag "IT-Unterstützung der Personalentwicklung" beschrieben.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Finance Office Professional. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Finance Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.



Meistgelesene beiträge