Inkassokosten / 4 Abrechnung des Inkassobüros

Die Abrechnungen von Inkassobüros sind nicht einheitlich. Teilweise ist es einfach, die Abrechnung nachzuvollziehen und teilweise ist es schwierig, die Abrechnungsmodalitäten nachzuvollziehen. Es wird nicht immer der Betrag überwiesen, der dem Forderungsbetrag des Unternehmers entspricht. Die Umsatzsteuer, die das Inkassounternehmen für seine Leistung in Rechnung stellt, kann der Unternehmer gegenüber dem Finanzamt als Vorsteuer geltend machen. Es gibt Inkassounternehmen, die dieses Vorsteuerguthaben bei der Abrechnung in Abzug bringen. Eine Abrechnung kann dann z. B. bei einem Betrag von 91 EUR + 3 EUR = 94 EUR wie folgt aussehen.

 

Forderung des Unternehmers = 94 EUR

Zahlungseingang am 20.9.01 182,11 EUR
./. Kosten (Auslagen, Ermittlungskosten, Bearbeitungsgebühr) 62,00 EUR
./. Provision 21,94 EUR
./. 19% MwSt auf Provision 4,17 EUR
./. MwSt Erstattungsanspruch an das Finanzamt 11,78 EUR
Guthaben des Unternehmers 82,22 EUR

Das Inkassounternehmen überweist dem Unternehmer somit einen Betrag von 82,22 EUR. Gegenüber dem Finanzamt kann der Unternehmer das Vorsteuerguthaben für die Kosten in Höhe von 11,78 EUR geltend machen, sodass er insgesamt (82,22 EUR + 11,78 EUR =) 94,00 EUR erhält, was seiner Ausgangsforderung entspricht.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Finance Office Professional. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Finance Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge