Haushaltsnahe Beschäftigung... / 2.4 Keine zeitanteilige Kürzung

Die Höchstbeträge für haushaltsnahe Beschäftigungen werden nicht gekürzt, auch wenn die Voraussetzungen nicht das gesamte Kalenderjahr vorgelegen haben.

 

Praxis-Beispiel

Keine Kürzung der Höchstbeträge

Ein alleinstehender Pensionärswitwer beschäftigt ab 30.8.2018 eine Haushälterin im Rahmen einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung. Gesamtaufwendungen (Arbeitslohn, Steuerabzugsbeträge und Sozialversicherungsbeiträge) betragen im VZ 2018 insgesamt 11.500 EUR.

Der Pensionärswitwer erhält die Steuerermäßigung für sozialversicherungspflichtige haushaltsnahe Beschäftigungsverhältnisse i. H. v. 20 % der Aufwendungen. Der Höchstbetrag von 4.000 EUR ist nicht zu kürzen, auch wenn die Beschäftigung nicht das gesamte Kalenderjahr vorgelegen hat. Der Steuerabzugsbetrag bei der Einkommensteuerveranlagung 2018 berechnet sich für den Pensionär mit 20 % von 11.500 EUR = 2.300 EUR, da die Höchstgrenze von 4.000 EUR nicht überschritten ist.

Für haushaltsnahe Dienstleistungen und Handwer­kerleistungen sind die Höchstbeträge von 4.000 EUR bzw. 1.200 EUR ebenfalls mit dem ungekürzten Jahresbetrag anzusetzen.

Zeitlich kann die Steuerermäßigung sowohl für haushaltsnahe Beschäftigungen als auch für haushaltsnahe Dienstleistungen bzw. Handwerkerleistungen nur in dem Kalenderjahr berücksichtigt werden, in dem die Zahlung tatsächlich geleistet worden ist. Wurde die zugrunde liegende Leistung z. B. durch eine Haushaltshilfe oder einen Handwerksbetrieb noch in 2018 erbracht, der Lohn bzw. die Handwerksrechnung aber erst in 2019 bezahlt, können die Aufwendungen erst bei der Einkommensteuerveranlagung 2019 abgezogen werden.

Bei Wohnungseigentümergemeinschaften und Mietern gelten Besonderheiten bei der zeitlichen Berücksichtigung der in der Jahresabrechnung bzw. Verwalter- oder Vermieterbescheinigung ausgewiesenen begünstigten Aufwendungen.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Finance Office Professional. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Finance Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.



Meistgelesene beiträge