Gesamtkostenverfahren

Zusammenfassung

 
Begriff

Im Jahresabschluss und in der monatlichen kurzfristigen Erfolgsrechnung wird der Erfolg des Unternehmens ermittelt. Dabei werden die Leistungen und Kosten gegenübergestellt. Das kann grundsätzlich auf zwei Wegen geschehen: Das Umsatzkostenverfahren ermittelt den Erfolg auf der Grundlage der verkauften Produkte, das Gesamtkostenverfahren setzt bei der Gesamtleistung des Unternehmens an. Das in Deutschland in den meisten Unternehmen zumindest für den Jahresabschluss praktizierte Gesamtkostenverfahren wird in immer mehr Unternehmen mit internationalen Verflechtungen durch das Umsatzkostenverfahren ergänzt oder ersetzt. Bestimmend für die Erfolgsermittlung deutscher Unternehmen ist jedoch noch immer des Gesamtkostenverfahren.

1 Wie gleicht man Leistungsschwankungen in der Erfolgsrechnung aus?

Der Erfolg des Unternehmens am Markt, dargestellt durch den erzielten Umsatz, ist in aller Regel nicht kontinuierlich (s. Abb. 1). In einigen Monaten ist der Umsatz bspw. höher als in anderen. Das hat verschiedene Gründe:

  • Saisonale Schwankungen in der Nachfrage nach den Produkten sind durch nicht zu beeinflussende Faktoren (Wetter, Urlaubszeit etc.) bestimmt.
  • Die Auslieferung von Aufträgen verschiebt sich über die Abrechnungsperiodengrenze. Grund dafür kann ein Kundenwunsch aber auch der normale Ablauf sein.
  • Der Erfolg am Markt hängt von den Aktivitäten aller Marktteilnehmer ab. Der Umsatz kann durch die Aktivitäten der Mitbewerber beeinflusst werden.

Die technische Seite des Unternehmens ist bestrebt, die Kapazitäten möglichst gleichmäßig auszulasten. Damit können die Fixkosten optimal genutzt werden. Außerdem können Umsatztäler mit Umsatzspitzen ausgeglichen werden, um mit geringeren Kapazitäten und damit geringeren Fixkosten die gleiche Leistung zu erzielen. Voraussetzung ist der Auf- und Abbau von Beständen.

Abb. 1: Schwankung der Umsätze bei gleichbleibender Kapazität

Aufgabe der Kostenrechnung ist es, diese fehlende Synchronisation zwischen der betrieblichen Leistung und dem Erfolg des Unternehmens am Markt in der Erfolgsrechnung auszugleichen. Das Gesamtkostenverfahren tut dies, indem es die gesamte betriebliche Leistung des Unternehmens einer Periode berechnet und dieser die gesamten Kosten der Periode, gegliedert nach Kostenarten, gegenüberstellt.

2 Wie ermittelt man die Leistung eines Unternehmens?

Die Leistung eines Unternehmens setzt sich im Gesamtkostenverfahren aus den erzielten Nettoumsätzen und den Bestandsveränderungen der fertigen und halbfertigen Erzeugnisse zusammen. Der Nettoumsatz errechnet sich aus dem fakturierten Umsatz abzüglich der Erlösschmälerungen wie Skonti, Boni oder nachträgliche Rabatte und Preisreduktionen. Der Wert ist relativ einfach den Konten der Finanzbuchhaltung zu entnehmen.

 
Praxis-Tipp

Mit Planwerten arbeiten

Sie müssen die kurzfristige Erfolgsrechnung schnell erstellen. Der Zahlungseingang der über den Periodenabschluss hinaus offenen Rechnungen und damit das zu gewährende Skonto liegt noch nicht fest. Arbeiten Sie daher für die Erlösschmälerungen mit Planwerten.

Die Bestandsveränderungen müssen dagegen auf komplexerem Weg ermittelt werden. Hier hat der Kostenrechner einen gewissen Spielraum, den ihm die gesetzlichen Vorschriften und die betriebswirtschaftliche Theorie einräumen, wenn es um die Bewertung der Bestände an fertigen und halbfertigen Erzeugnissen geht:

  1. Ermittlung der Bestände an fertigen und halbfertigen Produkten im Unternehmen durch Inventur und Bewertung. Bei größeren Aufträgen ist die Berücksichtigung der Aufträge in Arbeit oft problematisch.
  2. Bewertung der einzelnen Produkte. Der Regelfall sieht eine Bewertung mit den Herstellkosten vor. Vertriebsgemeinkosten dürfen laut gesetzlicher Vorschrift nicht berücksichtigt werden, Verwaltungsgemeinkosten nur anteilig.
  3. Bilden der Summe aller Bestandsveränderungen der fertigen und halbfertigen Erzeugnisse und Übernahme in die Erfolgsrechnung. Dies geschieht durch die Verbuchung der Bestandsveränderung in der Buchhaltung.
 
Praxis-Tipp

Bestandssteuerung für die kurzfristige Erfolgsrechnung

Für die Bewertung der Bestände im Rahmen einer kurzfristigen Erfolgsrechnung sind Sie von rechtlichen Vorschriften frei. Sie sollten jedoch feste Richtlinien mit der Unternehmensleitung vereinbaren und diese nur selten ändern. So können Sie z. B. für bereits verkaufte, sich aber noch in der Produktion befindliche Aufträge die Vertriebsgemeinkosten in die Bewertung einbeziehen. Die Bewertung der Bestände und halbfertigen Aufträge ist ein wesentlicher Unterschied der deutschen Rechnungslegung zu IFRS.

3 Auf welchem Wege ermittelt man die Kosten?

Der betrieblichen Leistung einer Periode werden im Gesamtkostenverfahren die gesamten Kosten der Periode gegenübergestellt. Die Gliederung erfolgt nach Kostenarten. Damit können die Kostendaten aus der Klasse 4 der Buchhaltungskonten verwendet werden. Lediglich die zeitliche Abgrenzung muss erfolgt sein. Das ist für die monatliche kurzfristige Erfolgsrechnung ein erheblicher Aufwand.

Die Gegenüberstellung von Kosten und Leistungen erfolgt in der Regel in Tabellenform. Möglich ist auch die Verwendung von Konten. Das ist in der Praxis jedoch kaum anzutreffen, da vor al...

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Finance Office Professional. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Finance Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge