Gebäude im Abschluss nach H... / 9.2.4 Tausch
 

Rz. 397

Nach IFRS stützt sich die Grundkonzeption der Zugangsbewertung beim Tausch von Gebäuden und Gebäudeteilen auf das fair-value-Konzept mit der Folge einer Gewinn- bzw. Verlustrealisierung bei Abweichen der Bemessungsgrundlage für den hingegebenen Vermögenswert von dessen Buchwert (IAS 16.24).

 

Rz. 398

Die bisherige handelsrechtliche Behandlung wird ersetzt durch eine zweigliedrige Tatbestandsanalyse, nämlich den wirtschaftlichen Gehalt (commercial substance) und die Verlässlichkeit der fair-value-Ermittlung. Beide Tatbestände müssen vorliegen, wenn der Tauschvorgang zum fair value und damit ergebnisrealisierend verbucht werden soll. Liegen beide Kriterien nicht vor, ist die Zugangsbewertung für das erworbene Gebäude bzw. für den erworbenen Gebäudeteil mit dem Buchwert des aufgegebenen Gebäudes vorzunehmen. Eine Gewinn- oder Verlustrealisierung kommt dann nicht in Betracht.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Finance Office Professional. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Finance Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge