Freiberuflersozietät/Partne... / 3.4 Abfärbewirkung bei Beteiligung an gewerblicher Mitunternehmerschaft

Nach § 15 Abs. 3 Nr. 1 2. Alternative EStG tritt die Abfärbewirkung auch dann ein, wenn eine freiberufliche (oder sonstige selbständige Tätigkeiten i. S. d. § 18 Abs. 1 Nr. 3 EStG) ausübende Personengesellschaft aus ihrer Beteiligung als Mitunternehmerin einer gewerblichen Personengesellschaft gewerbliche Einkünfte nach § 15 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 EStG bezieht. Ungeklärt ist, ob bei einer Beteiligung an einer gewerblichen Mitunternehmerschaft – wie für gewerbliche Tätigkeiten – eine Bagatellgrenze besteht.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Finance Office Professional. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Finance Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge