Due Diligence verstehen und... / 5.5 Validierung des Business Plans

Die Validierung des Business Plans ist das hauptsächliche Ziel der Commercial Due Diligence. Vor allem bei der Planungsvalidierung hat die Commercial Due Diligence ihre Schnittstelle zur Financial Due Diligence. Die Validierung erfolgt typischerweise in einem mehrstufigen Prozess und kann je nach Datenlage unterschiedlich komplex sein.

Im ersten Schritt sollte der Business Plan des Zielunternehmens mit Fokus auf die Umsatzplanung detailliert dargestellt werden. Dies geht einher mit der Analyse der umsatz- und ggf. der profitabilitätsbezogenen Treiber der Planung, einer Beschreibung der Planungsmethodik und des Planungsprozesses sowie der detaillierten Darstellung aller zugrunde liegenden Planungsannahmen.

In nächsten Schritt erfolgt eine Bewertung der Planungskompetenz des Managements. Dies erfordert eine Einschätzung des markt- und kundenbezogenen Know-how des Managements, der Planungsqualität in Bezug auf die Anforderungen im Kapitalmarktumfeld sowie der Transparenz und Nachvollziehbarkeit der Planung.

Im dritten Schritt wird die Planung auf ihre Konsistenz mit dem Markt-, Kunden- und Wettbewerbsumfeld hin überprüft. Die Commercial Due Diligence bewertet die vom Management vorgelegte Umsatzplanung primär aus der Perspektive des Marktes. Sie beantwortet die Kernfrage, ob die Umsatzplanung des Zielunternehmens vor dem Hintergrund seines Marktumfeldes und seiner strategischen Positionierung realistisch ist. Zu diesem Zweck sind die der Umsatzplanung zugrundeliegenden Planungsannahmen auf Konsistenz mit den Ergebnissen der Markt-, Kunden- und Wettbewerbsanalyse hin zu überprüfen.

Je nach Branche und Lage des Einzelfalls muss die Business Plan Validierung im vierten Schritt durch weitere Plausibilitätsprüfungen wie bspw. der Analyse des Auftragsbuches, des Current Tradings oder der geplanten Wachstumsstrategie und -maßnahmen des Managements ergänzt werden.

Schließlich wird die Planung des Managements im fünften Schritt umfassend bewertet und entweder bestätigt oder angepasst. Im Extremfall kann es sogar notwendig sein, einen neuen "Bottom-up"-Business Plan zu entwickeln, da das Management bis dato einen solchen nicht erstellt hat oder das Detaillierungsniveau der vorliegenden Business Planung nicht ausreichend ist. Die angepasste Planung und ggf. betrachtete Szenarien sind dann hinsichtlich ihres Umsatz- und Ergebnisniveaus darzustellen und mit dem Financial Due Diligence Team abzugleichen. Auf diese Weise können die Ergebnisse der Commercial Due Diligence dann wiederum in ihrer Auswirkung auf Bilanz oder Cashflow-Rechnung berücksichtigt werden.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Finance Office Professional. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Finance Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge