Due Diligence verstehen und... / 3 Zielgruppen der Due Diligence

Die Zielgruppen eines Due-Diligence-Berichts unterscheiden sich je nachdem, ob die Transaktion bereits abgeschlossen ist oder nicht. Vor Abschluss der Transaktion, dem sog. Closing, konzentriert sich der Leserkreis in erster Linie auf das Projektteam und das Investitionskomitee des Private-Equity-Hauses, die finanzierenden Banken sowie die anderen Due-Diligence-Dienstleister. Im strategischen Umfeld ist die Zielgruppe die entscheidenden Geschäftsführzungen bzw. der Vorstand, der Aufsichtsrat, der Beirat und der Gesellschafterkreis. Bei börsennotierten Unternehmen sind zweifelsohne wichtige Aktionärsgruppen ebenso inhaltlich abgeholt werden.

Das interne Projektteam besteht bei einem Finanzinvestor typischerweise aus dem für das Projekt zuständigen Partner sowie, je nach Größe der Transaktion, aus einem oder mehreren lnvestmentmanagern. Bei einem strategischen Investor kann es nur der CFO und CEO sein, je nach Größe der Organisation aber auch seine M&A-Abteilung oder der Bereich Strategie. Natürlich ist auch denkbar, dass punktuell Fach- oder Geschäftsbereiche hinzugezogen werden. Das Projektteam ist für die Abwicklung des gesamten Akquisitionsprozesses, vom Erstkontakt zum zu akquirierenden Unternehmen bis zum Closing, zuständig. Das bedeutet letztlich auch, dass es die Due Diligence verantwortet, in dem es den Arbeitsumfang festlegt und den externen Dienstleister bestimmt. Entsprechend gehört das Projektteam zu den Empfängern des kommerziellen Gutachtens.

Eine andere wichtige Zielgruppe des Due-Diligence-Berichts vor Closing sind die finanzierenden Banken. Es ist üblich, die Banken bereits bei der ersten Managementpräsentation des zu übernehmenden Unternehmens in den Transaktionsprozess zu integrieren. Somit sind die Banken frühzeitig involviert, um sich ein Bild über das Zielunternehmen zu verschaffen. Oftmals haben sie auch ihre eigenen Vorstellungen in Bezug auf die zu definierenden Prüfungsaspekte. Entsprechend wichtig ist es, dass diese Aspekte zeitnah in den Arbeitsumfang integriert werden und dann im Due Diligence Prozess Berücksichtigung finden. Die Banken lesen das Due-Diligence-Gutachten äußerst detailliert, sind diese Ergebnisse doch wiederum maßgeblich, um den eigenen Kreditausschuss von der Finanzierungsfähigkeit des Zielunternehmens zu überzeugen. Dies schließt auch Syndizierungspartner des Konsortialführers mit ein.

Des Weiteren sind auch die anderen Due-Diligence-Dienstleister Zielgruppe des Due-Diligence-Berichts. Die Anpassung bspw. der Umsatzplanung führt direkt zur Notwendigkeit der Anpassung der restlichen Gewinn- und Verlustrechnung, der Bilanz sowie der Cashflow-Rechnung. Auch kann es sein, dass die Erreichung gewisser Meilensteine in der Business Planung Auswirkungen auf die Honorierung des Kaufpreises hat. Dies würde dann im Rahmen des Gesellschaftervertrages Berücksichtigung finden. Entsprechend wird die Due Diligence häufig auch vom Legal-Due-Diligence-Dienstleister gelesen.

Nach Abschluss der Transaktion erweitert sich der Kreis der Adressaten um das Management des erworbenen Unternehmens sowie ggf. weitere finanzierende Banken. Insbesondere aufgrund der strategischen Aspekte einer Due Diligence wird diese sehr gerne vom Management des Zielunternehmens als strategisches Basispapier zu Themen wie Einschätzung der Marktentwicklung, Kundenwahrnehmung, Wettbewerbsstrategie oder der Erreichbarkeit des Business Plans verwendet. Auch wird die Due Diligence als Grundlage genommen, um Wertsteigerungspotenziale nach Closing zu heben. Zudem ist es gangbar, dass basierend auf dem Due-Diligence-Gutachten, neue Maßnahmen der Unternehmensstrategie, bspw. notwendige Internationalisierungsmaßnahmen, abgeleitet und umgesetzt werden. Eine gute Due Diligence hat immer den Charakter eines Strategiepapiers und kann somit für das Management auch eine wichtige Grundlage für die weitere Unternehmensentwicklung sein.

Neben dem Management der Zielgesellschaft können auch weitere kreditfinanzierende Banken, die nicht im Rahmen der Finanzierung des Kaufpreises als Bankpartner fungiert haben, Zielgruppe der Due Diligence sein. Wenngleich dies kein Automatismus ist, kann aber gerade eine positive Due Diligence dazu genutzt werden, Kreditverhandlungen sowohl im Langfrist- als auch Kurzfristbereich nochmals zu untermauern und entsprechend zu unterstützen.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Finance Office Professional. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Finance Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge