Controlling-Hauptprozesse: Einfluss der digitalen Transformation

Zusammenfassung

  • Die digitale Transformation macht sich in allen Unternehmensbereichen bemerkbar. Das Controlling soll mit seinen Abläufen und Prozessen eine erfolgreiche Unternehmenssteuerung unterstützen und ist deshalb vom digitalen Wandel besonders stark betroffen.
  • Das Controlling-Prozessmodell der International Group of Controlling (IGC) bildet zehn übergeordnete Prozesse ab, die die Vollständigkeit und Allgemeingültigkeit auf internationaler Ebene widerspiegeln sollen. Fraglich bleibt bislang, welche Prozesse durch die digitale Transformation am meisten betroffen sein werden.
  • Anhand einer Online-Befragung konnte herausgefunden werden, dass das Datenmanagement derjenige Prozess ist, der am meisten von der digitalen Transformation beeinflusst werden wird. Besonders stark werden auch die Prozesse Management Reporting und Planung, Budgetierung und Forecast Veränderung erfahren.
  • Der Beitrag zeigt ferner auf, wie sich diese 3 Prozesse im Zuge der digitalen Transformation verändern werden.

1 Bedeutung der digitalen Transformation für das Controlling

Die digitale Transformation ist eines der meistdiskutierten Themen unserer heutigen Zeit. Wirtschaft und Gesellschaft befinden sich in einem enormen Wandel und auch das Controlling steht bei steigendem Digitalisierungsgrad vor großen Veränderungen. Oftmals ist von der vierten industriellen Revolution die Rede, die eine grundlegende Neuorientierung der Unternehmenswelt mit sich bringt, vor allem durch den Einsatz neuer digitaler Technologien. Die Begriffe "Digitalisierung" und "digitale Transformation" werden oftmals synonym verwendet. Im internationalen Kontext ist der Begriff Digitalisierung noch weiter unterteilt in die Bezeichnungen "Digitization" und "Digitalization". Nach Hanna (2016) haben diese Begrifflichkeiten allerdings eine sehr unterschiedliche Bedeutung.

  • "Digitization" ist demnach die erste Stufe, unter der man aber lediglich die Konvertierung analoger Informationen und Prozessen in digitale versteht.
  • "Digitalization" als zweite Stufe drückt die Verbesserung von Geschäftsprozessen und/oder des Geschäftsmodells auf Basis digitaler Technologien aus.
  • "Digital Transformation" als dritte und letzte Stufe ist die "tiefgreifende strukturelle Veränderung in Wirtschaft und Gesellschaft, die durch die Ausschöpfung des vollen Potentials der IKT-Revolution […] mit dem Ziel des Aufbaus einer intelligenten Wirtschaft und Gesellschaft herbeigeführt wird".

Unserem Verständnis nach ist der digitale Wandel die größte Herausforderung des kommenden Jahrzehnts, dessen Ausmaß an tiefgreifender struktureller Veränderung heute noch nicht vollständig abzusehen ist. Somit übernehmen wir im Folgenden den Begriff der digitalen Transformation.

Mit der digitalen Transformation steigen sowohl Dynamik als auch Komplexität des Unternehmens. Das Controlling als Teil der Unternehmenssteuerung kann dabei helfen, die Herausforderungen erfolgreich zu meistern. Charakteristische Herausforderungen der digitalen Transformation im Controlling sind z. B. die Automatisierung und Standardisierung von Prozessen, die verkürzten Zeiträume für die Datenerfassung und -analyse für das Management Reporting sowie die Verbesserung der Planung und Budgetierung. Zugleich werden durch den digitalen Wandel aber auch neue Instrumente geschaffen. Bisher unstrukturiert erscheinende Datenberge können bspw. durch Data Analytics nach Mustern durchsucht werden und somit zur Verbesserung von Vorhersagen und anderen Prozessen dienen. Basierend auf diesen Daten bilden Advanced-Analytics-Tools die steigende Komplexität sowie die Dynamik des Unternehmensgeschäftes ab und machen sie dadurch analysier- und steuerbar.

In einer kürzlich durchgeführten Studie haben wir untersucht, welche Controllingprozesse durch die digitale Transformation am stärksten Veränderungen erfahren werden. Der Artikel wird nach einer kurzen Einführung zum Controlling-Prozessmodell die durchgeführte Studie kurz vorstellen und anschließend detailliert auf die drei Prozesse eingehen, in denen die größten Veränderungen durch die digitale Transformation gesehen wird.

2 Das Controlling-Prozessmodell 2.0 der IGC

Das Controlling etabliert sich als Führungsprozess in die Prozesslandkarte des Unternehmens. "Neben Zielsetzungs-, Planungs- und Steuerungsaktivitäten auf Gesamtunternehmensebene, liefern Controllingprozesse auch einen wichtigen Mehrwert in den verschiedenen Funktionsbereichen des Unternehmens." Die International Group of Controlling, kurz IGC, hat in einer Arbeitsgruppe zehn Hauptprozesse des Controllings identifiziert, die der Vollständigkeit und Allgemeingültigkeit entsprechen sollen. Nur so kann gewährleistet werden, dass international ein einheitliches Verständnis von Controlling aufgebaut werden kann. Ziel des Prozessmodells ist nicht nur die Dokumentation, Analyse, Gestaltung und Kommunikation von Controlling-Prozessen, sondern auch die Zuweisung der Verantwortlichkeiten für diese. Das erste Controlling-Prozessmodell ist im Jahr 2012 erschienen. 2017 hat die IGC eine überarbeitete Version, das Controlling-Prozessmodell 2.0, veröffentlicht. Die neue Fassung wurde...

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Finance Office Professional. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Finance Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge