BVerfG 2 BvL 12/11
 

Schlagwörter

Solidaritätszuschlag, Vertrauensschutz, Erstattung, Körperschaftsteuer, Guthaben

 

Rechtsfrage (Thema)

Ist § 3 SolZG 1995 n.F. insoweit mit dem Grundgesetz vereinbar, als Auszahlungen des Körperschaftsteuerguthabens gemäß § 37 Abs. 5 KStG 2002 i.d.F. des SEStEG die Bemessungsgrundlage zum Solidaritätszuschlag nicht mindern und § 3 SolZG 1995 n.F. oder eine andere Vorschrift auch nicht die Festsetzung eines Anspruchs auf ein Solidaritätszuschlagguthaben anordnet? 

 

Normenkette

BVerfGG § 80 Abs. 1; KStG 1997 § 27 Abs. 1; KStG 2002 § 37 Abs. 5; SolZG 1995 § 1 Abs. 1, § 2 Nr. 3, §§ 4, 1 Abs. 2, § 3; EStG 1997 § 36 Abs. 2 S. 2 Nr. 3; GG Art. 2 Abs. 1, Art. 3 Abs. 1, Art. 20 Abs. 3, Art. 100 Abs. 1 S. 1, Art. 106 Abs. 1 Nr. 6; KStG 1997 § 10 Nr. 2, § 23 Abs. 1

 

Verfahrensgang

BFH (Entscheidung vom 10.08.2011; Aktenzeichen I R 39/10; BFH/NV 2012, 135)

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Finance Office Professional. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Finance Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge