Bilanz Check-up 2019: Natio... / 5.4.5 Verdachtsmeldung

Sofern dem Verpflichteten Tatsachen bekannt werden, die darauf hindeuten, dass ein Vermögensgegenstand aus einer strafbaren Handlung stammt, die eine Vortat der Geldwäsche darstellen könnte, ein Geschäftsvorfall im Zusammenhang mit der Terrorismusfinanzierung steht oder der Vertragspartner die Identität des wirtschaftlich Berechtigten nicht offenlegen will, hat er dies unverzüglich und unabhängig von dem Wert des betroffenen Vermögensgegenstands oder der Transaktion der Zentralstelle für Finanztransaktionsuntersuchungen (FIU) – nicht wie bisher den Landeskriminalämtern – zu melden, sofern dem nicht eine aus einem Mandatsverhältnis resultierende Schweigepflicht entgegensteht. Die Meldung hat grundsätzlich über die von der FIU zur Verfügung gestellte Webanwendung goAML zu erfolgen. Bei einer Störung dieses Tools oder bei einer Erstmeldung ist auch die Abgabe der Meldung unter Beachtung des amtlichen Formulars per Fax (Fax-Nummer 0221 672-3990) möglich.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Finance Office Professional. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Finance Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.



Meistgelesene beiträge