Bilanz Check-up 2019: Inter... / 2.5 Änderungen an IAS 28: Langfristige Beteiligungen an assoziierten Unternehmen und Joint Ventures

Die am 12.10.2017 veröffentlichten Änderungen an IAS 28 stellen das Zusammenspiel zwischen IFRS 9 und IAS 28 bei langfristigen Beteiligungen an assoziierten Unternehmen und Joint Ventures klar. IFRS 9 wird auf Finanzinstrumente angewendet, welche nicht nach der Equity-Methode bilanziert werden. Dies beinhaltet langfristige Ausleihungen, welche einen Teil der Nettoinvestition in das assoziierte Unternehmen oder Joint Venture darstellen und nicht nach der Equity-Methode bilanziert werden. Die Änderung stellt klar, dass die Anwendung von IFRS 9 inklusive der Wertminderungsvorschriften vor der Anwendung der Wertminderungsvorschriften des IAS 28 auf die Nettoinvestition in das assoziierte Unternehmen oder Joint Venture stattfindet. Anpassungen des Buchwerts eines langfristigen Darlehens aufgrund der Wertminderungsvorschriften des IAS 28 sind bei der Anwendung des IFRS 9 nicht zu berücksichtigen.

Die Änderungen an IAS 28 sind – vorbehaltlich des EU-Endorsements – rückwirkend für Geschäftsjahre anzuwenden, die am oder nach dem 1.1.2019 beginnen. Der IASB gestattet die Übergangsvorschriften des IFRS 9 auf die Änderungen zu nutzen. Werden frühere Berichtsperioden nicht angepasst, sind die resultierenden Differenzen am Tag der erstmaligen Anwendung in den Gewinnrücklagen zu erfassen.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Finance Office Professional. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Finance Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge