Betriebsprüfung: Soforthelfer / 6 So bereiten Sie sich auf die Prüfung vor

So, wie der Prüfer sich anhand seiner Amtsakten vorbereitet, können auch Sie Ihre Unterlagen einem "letzten Check" unterwerfen.

 
Schritt-für-Schritt-Anleitung für Ihre Prüfungsvorbereitung
Durchsicht Ihrer Abschlussunterlagen
Stichprobenartige Durchsicht der Buchungen
Gab es im Prüfungszeitraum außergewöhnliche Maßnahmen? Wurden diese korrekt verbucht?
Weichen die Daten des Prüfungszeitraums von den Daten früherer Zeiträume ab (interner Betriebsvergleich)? Wenn ja, warum (sowohl positiv als auch negativ)?
Weichen die Daten im Prüfungszeitraum von den branchenüblichen Daten ab? Wenn ja, warum? Welche Besonderheit hat Ihr Betrieb gegenüber dem Branchendurchschnitt?
Vergleichen Sie Ihre betrieblichen Daten mit den Daten der amtlichen Richtsatzsammlung. Weichen Ihre Daten von denen der Richtsatzsammlung ab (Ihr Steuerberater hat die Richtsatzsammlung)? Warum weichen Ihre Daten ab?
Überprüfen Sie nochmals stichprobenartig gewisse Massenbuchungen und bestimmte Ablaufschemata auf deren Richtigkeit. Wurden für sämtliche Barkassen im Betrieb die Aufzeichnungen zeitnah und korrekt geführt? Liegen Kassenfehlbeträge vor?
Überprüfen Sie nochmals die Herkunft größerer Privateinlagen. Sind Belege hierfür greifbar?
Wurden die Privatfahrten mit Betriebsfahrzeugen (Unternehmer wie auch Arbeitnehmer) lückenlos und richtig buchhalterisch abgearbeitet?
Wurden Job-Tickets oder Sammeltransporte zur Arbeitsstätte berücksichtigt?
Wurden Annehmlichkeiten bzw. Geschenke gewährt und richtig verbucht?
Bestehen Modelle zur betrieblichen Altersvorsorge? Wurden die steuerlichen Folgerungen richtig gezogen?
Tauchen erstmals neue Geschäftsmodelle und -beziehungen auf? Wurden diese korrekt verbucht und abgearbeitet?
Wurden größere Investitionen getätigt und richtig verbucht?
Hat sich die innerbetriebliche Organisation verändert? Wurden die Veränderungen auf steuerliche Relevanz überprüft und korrekt berücksichtigt?
Bei wirtschaftlichen Beziehungen zu ausländischen Mütter-, Tochter- oder Schwesterunternehmen – wie sieht es mit den Verrechnungspreisen aus? Wie ist die Gewinnsituation des ausländischen Betriebs?
Liegen alle Verträge vor?

Checkliste 1: Schritt-für-Schritt-Anleitung für Ihre Prüfungsvorbereitung

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Finance Office Professional. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Finance Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge