Bertram/Brinkmann/Kessler/M... / 2.2.2 Organe
 

Rz. 11

Das DRSC hat als Organe neben der Mitgliederversammlung (dem Kollektiv aus allen seinen Mitgliedern) einen 20-köpfigen Verwaltungsrat, einen aus sieben Mitgliedern bestehenden Nominierungsausschuss sowie das Präsidium, das die Geschäftsführung des Vereins über­nimmt. Die Mitgliederversammlung tagt im Regelfall einmal jährlich. Sie stellt den Jahresabschluss fest, wählt den Abschlussprüfer, beschließt den Wirtschaftsplan, bestimmt die Höhe der Mitgliedsbeiträge und wählt und entlastet die Mitglieder des Verwaltungsrats und des Nominierungsausschusses. Sie ist ferner zuständig für die Änderung und Ergänzung der Satzung sowie die Auflösung des Vereins. Die Mitglieder des Verwaltungsrats werden für drei Jahre gewählt und nach einem Segmentschlüssel bestimmt (10–2-3–2-3), der Spiegelbild des Beitragsaufkommens des Vereins ist. Der Verwaltungsrat tagt mind. dreimal im Jahr und hat neben der Festlegung der Grundsätze und Leitlinien für die Arbeit des Vereins, die Mitglieder der Fachausschüsse zu wählen sowie das Präsidium zu bestellen, zu beraten und dessen Geschäfte zu überwachen. Der Nominierungsausschuss ist mit mind. einem Vertreter pro Segment besetzt und zuständig für die Unterbreitung von Vorschlägen an den Verwaltungsrat für die Wahl der Mitglieder der Fachausschüsse und die Bestellung des Präsidiums. Auch wenn er nicht die Letztentscheidung über die von ihm Nominierten trifft, ist der Verwaltungsrat insoweit an die Empfehlung gebunden, als dass er nur vom Nominierungsausschuss vorgeschlagene Personen ernennen darf.

 

Rz. 12

Das Präsidium als gesetzlicher Vertreter des Vereins i. S. v. § 26 BGB wurde erst mit der Restrukturierung eingeführt, zuvor oblag die Geschäftsführung einem vierköpfigen Vorstand nebst Generalsekretär. Ursprünglich war das Präsidium als aus zwei Personen bestehendes Organ angelegt (Präsident und Vizepräsident), die die Amtsgeschäfte des Vereins gemeinsam führten und jeweils einem Fachgremium vorstanden. Seit Dezember 2017 besteht das Präsidium nur noch aus einer Person (Präsident), ein Stellvertreter kann berufen werden. Verzichtet der Verwaltungsrat auf die Berufung eines Vizepräsidenten, ist stattdessen ein Exekutivdirektor als besonderer Vertreter i. S. v. § 30 BGB zu berufen, der das Präsidium bei der Führung der Geschäfte unterstützt. Neben der Geschäftsführung leitet das Präsidium die Sitzungen der Fachgremien, erstellt den Jahresbericht und stellt den Jahresabschluss sowie den Wirtschaftsplan auf.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Finance Office Professional. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Finance Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge