Bertram/Brinkmann/Kessler/M... / 2 Täterkreis
 

Rz. 6

Taugliche Täter des § 333 HGB können nach dem Gesetzeswortlaut nur AP, deren Gehilfen und Beschäftigte der Prüfstelle für Rechnungslegung (§ 342b HGB) sein. Personen, die diesem Täterkreis nicht angehören, können nur als Anstifter (§ 26 StGB) oder Gehilfen (§ 27 StGB) an der Tat teilnehmen.

2.1 Abschlussprüfer

 

Rz. 7

Als möglicher Täter kommt der AP in Betracht. Diesbezüglich kann auf die Ausführungen bei § 332 HGB (§ 332 Rz 8 ff.) verwiesen werden.

2.2 Gehilfe eines Abschlussprüfers

 

Rz. 8

Hinsichtlich der Definition des Gehilfen des AP gelten zunächst die Ausführungen bei § 332 HGB (§ 332 Rz 13 ff.).

 

Rz. 9

Während jedoch bei der Tathandlung des § 332 HGB auf die Gehilfen eingegrenzt wurde, die eine prüfungsspezifische Tätigkeit ausüben und dadurch Einfluss auf das Prüfungsergebnis haben, ist eine solche Einschränkung bei § 333 HGB nicht dienlich. Denn gegen die Verschwiegenheitspflicht kann jeder Prüfungsgehilfe (auch bloße Schreib- und Hilfskräfte) verstoßen.

2.3 Beschäftigter einer Prüfstelle

 

Rz. 10

Beschäftigter einer Prüfstelle nach § 342b HGB ist jeder, der für eine solche Prüfstelle bei der Erfüllung ihrer Aufgaben tätig ist. Dazu gehören nicht nur Arbeitnehmer der Prüfstelle, sondern auch Personen, derer sich die Prüfstelle i. S. d. § 342b Abs. 1 Satz 4 HGB bei der Durchführung ihrer Aufgaben bedient.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Finance Office Professional. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Finance Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge