Benchmarking mit Kennzahlen... / 2.16 Liquide Mittel und kurzfristige Forderungen in % der kurzfristigen Verbindlichkeiten

Einzugsbedingte Liquidität (Liquidität 2. Grades)

 
Formel: Liquide Mittel + kurzfristige Forderungen × 100
Kurzfristige Verbindlichkeiten

Zu den kurzfristigen Forderungen gehören auch die aktiven Rechnungsabgrenzungsposten.

Zum kurzfristigen Fremdkapital zählen:

  1. Kurzfristige Verbindlichkeiten (ohne Dividende)
  2. Kurzfristige Rückstellungen
  3. Dividende
  4. Passive Rechnungsabgrenzungsposten

Die Regel zu dieser Kennzahl fordert: möglichst: 1:1 (= 100 %) und nicht unter 1:2 (= 50 %).

Datentabelle

 
Liquide Mittel und kurzfristige Forderungen in % der kurzfristigen Verbindlichkeiten
  2013 2014 2015 2016
Alle Unternehmen 104,4 105,5 100,8 103,0

Unternehmen mit

Umsätzen < 2 Mio. EUR
92,6 89,4 96,1 95,6

Unternehmen mit

Umsätzen 2 bis < 10 Mio. EUR
95,1 90,8 92,6 92,4

Unternehmen mit

Umsätzen 10 bis < 50 Mio. EUR
100,6 97,8 98,8 98,6

Unternehmen mit

Umsätzen < 50 Mio. EUR
105,0 107,1 101,3 103,8
nach Branchen:        
Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden 214,4 222,8 206,8 195,2
Herstellung von Nahrungs- und Futtermitteln 102,3 93,8 91,8 95,2
Getränkeherstellung 131,2 133,7 139,2 154,3
Herstellung von Textilien 87,0 105,4 107,7 101,8
Herstellung von Holz-, Flecht-, Korb- und Korkwaren (ohne Möbel) 69,5 67,7 62,3 62,7
Herstellung von Papier, Pappe und Waren daraus 128,2 126,1 115,8 123,4
Herstellung von Druckerzeugnissen; Vervielfältigung von bespielten Ton-, Bild- und Datenträgern 129,6 126,2 132,0 123,8
Herstellung von chemischen Erzeugnissen 86,6 94,5 83,6 88,3
Herstellung von pharmazeutischen Erzeugnissen 138,5 127,4 79,3 71,1
Herstellung von Gummi- und Kunststoffwaren 102,3 95,4 105,1 103,7
Herstellung von Glas und Glaswaren, Keramik, Verarbeitung von Steinen und Erden 114,6 111,0 132,1 132,9
Metallerzeugung und -bearbeitung 91,3 91,3 96,0 93,4
Herstellung von Metallerzeugnissen 99,2 100,4 101,6 95,6
Herstellung von Datenverarbeitungsgeräten, elektronischen und optischen Erzeugnissen 141,7 72,9 72,8 69,7
Herstellung von elektrischen Ausrüstungen 107,9 103,2 100,8 116,3
Maschinenbau 95,9 90,2 89,8 91,9
Herstellung von Kraftwagen und Kraftwagenteilen 129,4 125,5 129,5 132,2
Sonstiger Fahrzeugbau 36,9 43,8 48,5 58,4
Herstellung von Möbeln 136,6 129,1 125,2 130,4
Energieversorgung 149,0 149,8 137,8 138,3
Wasserversorgung; Abwasser- und Abfallentsorgung und Beseitigung von Umweltverschmutzungen 87,3 93,3 92,9 91,6
Baugewerbe 49,9 48,8 48,8 50,6
Handel mit Kraftfahrzeugen; Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen 93,9 92,8 93,9 93,5
Großhandel (ohne Handel mit Kraftfahrzeugen) 105,3 105,7 109,7 110,4
Einzelhandel (ohne Handel mit Kraftfahrzeugen) 70,2 67,8 63,0 62,2
Verkehr und Lagerei 95,5 84,3 94,4 92,6
Information und Kommunikation 89,1 94,3 87,6 100,8
Verlagswesen 94,4 88,5 74,6 77,3
Telekommunikation 74,0 74,6 75,8 97,6
Branchen-Minimum 36,9 43,8 48,5 50,6
Branchen-Maximum 214,4 222,8 206,8 195,2
Branchen-Durchschnitt 105,2 102,1 99,9 101,9

Tab. 16: Liquide Mittel und kurzfristige Forderungen in % der kurzfristigen Verbindlichkeiten

Daten-Analyse

Insgesamt und bei der Hälfte der Branchen sind leicht sinkende Werte festzustellen. Die Mindestforderung von 50 % wird in keiner Branche unterschritten, das Baugewerbe erreicht die Mindestforderung allerdings mit 50,6 % in 2016 nur knapp. Die Wunschforderung 100 % übertreffen in 2016 die großen Unternehmen und immerhin 13 Branchen. Die Branche Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden verzeichnet zwar deutlich sinkende Werte, liegt mit 195,2 % aber immer noch mit deutlichem Abstand an der Spitze der Branchen. Der Branchen-Durchschnitt liegt mit Ausnahme von 2015 leicht über der Mindestforderung von 100 %.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Finance Office Professional. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Finance Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge