AG und KGaA: Besonderheiten... / 2.4 Besondere Bestimmungen für alle Kapitalgesellschaften

In den §§ 264 ff. HGB werden Regelungen getroffen, die die allgemeinen Bestimmungen der §§ 238 bis 263 HGB ergänzen. Diese gelten für alle Kapitalgesellschaften, allerdings – wie oben bereits dargestellt – abgestuft nach Größenklassen.

Nur Kapitalgesellschaften und ihnen gleichgestellte Personenhandelsgesellschaften sind deshalb – vorbehaltlich spezialgesetzlicher Bestimmungen – verpflichtet, sich durch einen Abschlussprüfer prüfen zu lassen und ihren Abschluss sowie ergänzende Unterlagen offenzulegen. Nachfolgend werden nur die Bestimmungen für Kapitalgesellschaften gem. dem 2. Abschnitt des 3. Buchs des HGB dargestellt, die besondere Bestimmungen für Aktiengesellschaften normieren.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Finance Office Professional. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Finance Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge