22.09.2015 | Top-Thema Was selbstständige Buchhalter bewegt - eine Studie

Die 20 wichtigsten Kernaussagen: Hohe fachliche Bildung

Kapitel
Fast alle Befragten bilden sich regelmäßig auf Fortbildungsveranstaltungen fort .
Bild: Haufe Online Redaktion

Das Unternehmen Agenda Informationssysteme GmbH & Co. KG hat in einer Studie untersucht, wie selbstständige Buchhalter organisiert sind, wie rentabel der Berufszweig ist und welche Herausforderungen sie tagtäglich meistern müssen.

Dafür haben 882 selbstständige Buchhalter für die Internetseite „Buchhalterseite.de“ einen anonymen Fragebogen mit 38 fast ausschließlich geschlossenen Fragen beantwortet. Die Ergebnisse geben Aufschluss über aktuelle Trends. Wir haben die 20 wichtigsten Kernaussagen zusammengefasst.


6) Ein Drittel bietet Zusatzleistungen
Ungefähr ein Drittel der Befragten gibt an, dass zu ihrem Portfolio auch Abwicklungen im Zahlungsverkehr, das kaufmännische Mahnverfahren, Schreibarbeiten und/oder die Existenzgründungsberatung gehören.

7) Hohe fachliche Bildung
Das fachliche Niveau der befragten selbstständigen Buchhalter ist laut der Studie sehr hoch. Über ein Fünftel sind ausgebildete Betriebswirte, 37% gelernte Steuerfachangestellte und fast jeder Zweite ist Bilanzbuchhalter. Häufig haben die Befragten sogar mehrere Abschlüsse. Jedoch sind nur 6% ausgebildete internationale Bilanzbuchhalter. Ebenso wenige Steuerfachwirte arbeiten als selbstständige Buchhalter. Interessant ist, das sich in ihrem Bereich 21% der Befragten selbst als fachlich qualifizierter als ein Steuerberater sehen.

8) Hoher Fortbildungsbedarf
Fast alle Befragten bilden sich regelmäßig auf Fortbildungsveranstaltungen fort (95%). Dabei besuchen etwas mehr als die Hälfte mindestens 3-4 Mal im Jahr eine Weiterbildung, 42% nur 1-2 Mal im Jahr.

9) Fast alle mögen Fach-Newsletter
Fast alle Befragten (98%) haben Newsletter zu fachlichen Themen ihres Bereichs abonniert. Es werden mehrmals pro Woche fachliche Newsletter herangezogen, um sich auf dem Laufenden zu halten. Fachbücher nutzen ebenfalls fast alle Befragten (93%), wobei diese etwas seltener aufgeschlagen werden. Jeder Dritte hilft sich mit Fachzeitschriften weiter und rund die Hälfte nutzt Online-Angebote, sogar oft mehrmals die Woche.

10) Günstig, flexibel und persönlich
Im Vergleich zum Steuerberater punktet der selbstständige Buchhalter nach eigener Einschätzung mit günstigeren Preisen, einem persönlichen Kontakt und flexibleren Geschäftszeiten. Dieser Meinung sind über zwei Drittel der Befragten.

>> Die komplette Studie können Sie hier herunterladen.

Schlagworte zum Thema:  Buchhaltung, Studie, Buchhalter, Rechnungswesen

Aktuell

Meistgelesen