13.07.2015 | Serie Wie Kasseneinnahmen und -ausgaben erfasst werden können

Erfassung der Bargeschäfte aufgrund von Kassenberichten

Serienelemente
Ladenkasse - so werden die Tageseinnahmen ermittelt
Bild: MEV Verlag GmbH

Noch vor einigen Jahren führten viele Unternehmen ein Kassenbuch, in dem sie handschriftlich alle Vorgänge erfassten. Aber auch einzelne Kassenberichte waren an der Regel. Doch auch heute noch wird diese Art der Kassenführung angewendet. Die Vorgehensweise stellt der Serienteil 1 dar.

Ermittlung der Tageseinnahmen bei Kassenführung durch eine offene Ladenkasse

Von einer "offenen Ladenkasse" spricht man, wenn die Kasseneinnahmen und -ausgaben nicht durch eine Registrierkasse aufgezeichnet werden, sondern:

  • Das von den Kunden eingenommene Bargeld wird in die Kasse eingelegt.
  • Das Wechselgeld wird aus der Kasse an den Kunden herausgegeben.
  • Nach Geschäftsschluss wird der Kasseninhalt gezählt. 

Achtung: Ermittlung des Tagesumsatzes bei einer offenen Ladenkasse

Wird das Bargeld nach Geschäftsschluss gezählt, entspricht die so ermittelte Summe nicht den Tageseinnahmen, denn vor Eröffnung des Geschäfts befand sich noch der Barbestand des Vortags in der Kasse. Dieser Betrag muss daher von der Endsumme abgezogen werden, um zu ermitteln, welcher Umsatz am Tag getätigt wurde. Außerdem sind im Laufe des Tages Betriebsausgaben in bar erfolgt, z. B. Portoausgaben, Nachnahmezahlungen bei Paketablieferungen, Spesen für Geschäftsreisen usw. Diese Beträge haben die Tageseinnahmen gemindert und sind daher dem Kassentagesendbestand hinzuzurechnen.

Kassenführung bei Filialen

Handelt es sich um die Kasse einer Filiale, werden Beträge an die Hauptkasse abgeführt. Im Laufe des Tages und nach Geschäftsschluss werden Beträge bei der Bank eingezahlt. Werden Beträge der Kasse für private Zwecke entnommen oder Barmittel aus dem privaten Bereich der Kasse zugeführt, muss der Endbestand um diese Privatentnahmen erhöht und um die Privateinlagen gemindert werden, um die insgesamt im Laufe des Tages erzielten Tageseinnahmen (Tagesumsatz) richtig zu ermitteln. Die gesamten Tageseinnahmen ergeben sich daher nach folgendem Berechnungsschema:

 

Endbestand
(durch Zählen ermittelt)

-

Barbestand zu Beginn des Tages

+

Betriebsausgaben in bar

+

Einzahlungen eines Filialbetriebs an die Hauptkasse

+

Einzahlungen auf das betriebliche Bankkonto

+

Private Barentnahmen

-

Private Bareinlagen

=

Tageskasseneinnahmen

Tab. 1: Grundsätzliches Ermittlungsschema Tageskassenumsatz

Das könnte Sie auch noch interessieren:

Schlagworte zum Thema:  Einnahmenüberschussrechnung, Einnahmen, Barzahlung, Kassenführung

Aktuell

Meistgelesen