27.04.2012 | Top-Thema Betriebsausgaben: gemischte Aufwendungen

Nicht abziehbare Kosten der Lebensführung

Kapitel
Bild: Haufe Online Redaktion

Aufwendungen für Ihren Haushalt und für den Unterhalt Ihrer Familienangehörigen sind vom Abzug als Betriebsausgaben oder Werbungskosten ausgeschlossen, sodass insoweit eine Aufteilung in einen abziehbaren und nicht abziehbaren Anteil entfällt.

Diese Kosten werden grundsätzlich durch den tariflichen Grundfreibetrag und die Freibeträge für Kinder abgegolten. Teilweise sind sie auch als Sonderausgaben oder außergewöhnliche Belastungen abziehbar.

Zu den Kosten der Lebensführung gehören insbesondere Aufwendungen für

  • Wohnung, Ernährung, Kleidung,
  • allgemeine Schulausbildung, Kindererziehung,
  • persönliche Bedürfnisse des täglichen Lebens, z. B. für die Erhaltung der Gesundheit, Pflege, Hygieneartikel,
  • Zeitung, Rundfunk, Fernsehen,
  • Besuch kultureller und sportlicher Veranstaltungen.

Kosten der Lebensführung, die den Beruf oder die Tätigkeit fördern, sind Repräsentationsaufwendungen, die steuerlich nicht abziehbar sind. Dabei handelt es sich um Aufwendungen, die Ihr persönliches Ansehen fördern oder der Pflege Ihrer sozialen Verpflichtungen dienen. Welche Aufwendungen hierzu gehören und welche Aufwendungen abziehbar sind, richtet sich nach der „Gesamtwürdigung aller Umstände des Einzelfalls“.

Die vorgenannten Aufwendungen können allerdings Betriebsausgaben oder Werbungskosten sein, wenn sie ausschließlich oder nahezu ausschließlich betrieblich bzw. beruflich veranlasst sind, wie z. B. bei Aufwendungen für typische Berufskleidung oder für das häusliche Arbeitszimmer. Abziehbar sind auch abgrenzbare betriebliche oder berufliche Mehraufwendungen, wie z. B. bei den Verpflegungsmehraufwendungen und den Kosten einer doppelten Haushaltsführung.

Lädt der Unternehmer zu einer Feier aus einem persönlichen Anlass ein, z. B. zu seinem Geburtstag, geht die Finanzverwaltung regelmäßig davon aus, dass die Kosten insgesamt nicht abziehbar sind. Nimmt der Unternehmer seinen Geburtstag allerdings zum Anlass, die Kontakte mit seinen Geschäftsfreunden zu vertiefen, kann er seine Aufwendungen als Betriebsausgaben abziehen.

Schlagworte zum Thema:  Aufwendungen, Betriebsausgaben, Bundesfinanzhof (BFH)

Aktuell

Meistgelesen