Jörg Baetge/Peter Wollmert/... / I. Verbindungen zu internationalen Organisationen und nationalen Standardsetters
 

Tz. 110

Stand: EL 40 – ET: 02/2020

Aufgrund der fehlenden direkten Durchsetzungsmöglichkeiten der IFRS in den einzelnen Ländern sind Kooperationen zwischen dem IASB, mit den internationalen Organisationen und den nationalen Standard Setting Bodies notwendig. Strategische Allianzen mit internationalen Organisationen, wie zB der IOSCO und der Europäischen Kommission, waren und sind von großer Bedeutung, da sie maßgeblichen Einfluss auf die internationale Akzeptanz von Rechnungslegungsnormen haben (vgl. Behr/Achleitner, B 790, Tz. 79).

 

Tz. 111

Stand: EL 40 – ET: 02/2020

Nationale Standard Setting Bodies, die sich mit aktuellen Fragen der Rechnungslegung beschäftigen, haben konkrete Erfahrungswerte und formulieren Anforderungen, die letztendlich die nationale Akzeptanz neuer IASB-Vorschriften erleichtern. Kooperationen des IASB mit nationalen Standard Setting Bodies sind sowohl bei der Entwicklung neuer Standards als auch zur Sicherung der weltweiten Akzeptanz seiner Verlautbarungen unerlässlich.

 

Tz. 112

Stand: EL 40 – ET: 02/2020

Die offizielle Arbeitssprache der IFRS Foundation ist Englisch. IFRS wurden zwischenzeitlich in mehr als 30 Sprachen übersetzt. Vor dem Hintergrund der IAS-Verordnung der EU aus dem Jahre 2002 (vgl. Verordnung (EG) Nr. 1606/2002 vom 19. Juli 2002; Tz. 120) gehörten zu den vom IASCF bzw. von der IFRS Foundation autorisierten Übersetzungen Fassungen des IASB-Regelwerks in den offiziellen Amtssprachen der EU-Mitgliedstaaten. Daneben existiert eine Vielzahl weiterer Übersetzungen. Um der Gefahr unpräziser oder gar falscher Übersetzungen zu begegnen, hat die IFRS Foundation ein offizielles Procedere zur Übersetzung erlassen, das neben der einheitlichen Übersetzug von key terms auch eine abschließende Durchsicht der Übersetzung vorsieht. Eine endgültige Freigabe der Übersetzung durch die IFRS Foundation erfolgt nicht. Auch ist eine vormals erhältliche Übersicht über alle existierenden Übersetzungen zwischenzeitlich nicht mehr verfübar (vgl. IFRS Foundation: Licensing Policy for Transaltion and Reproduction of IFRS Standards for Adoption, chap. 5 Official translation policy, S. 11–15; Coenenberg/Haller/Schultze, 2018, S. 61).

 

Tz. 113

Stand: EL 40 – ET: 02/2020

Neben dem strukturierten Prozess des Standard Setting im IASB besteht heute ein stabiler Prozess zur internationalen und nationalen Anerkennung von IFRS. Die maßgeblichen Institutionen hierzu sind neben der EU-Kommission, die European Financial Reporting Advisory Group (EFRAG), das Accounting Regulatory Committee (ARC), der Rat der Europäischen Union und das Europäische Parlament sowie im Weiteren die nationalen Gesetzgeber (vgl. Buchheim/Knorr/Schmidt, KoR 2008, S. 339f.; Coenenberg/Haller/Schultze, 2018, S. 57–59f.).

Vor dem formalen Prozess der heutigen Anerkennung stand die grundsätzliche inhaltliche Anerkennung der – damals noch ausschließlich als IAS bezeichneten – Rechnungslegungsnormen des damaligen IASC durch die IOSCO.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Baetge, Rechnungslegung nach IFRS (Schäffer-Poeschel). Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Baetge, Rechnungslegung nach IFRS (Schäffer-Poeschel) 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge