Jörg Baetge/Peter Wollmert/... / I. Ansatz u. Bewertung
 

Tz. 62

Stand: EL 35 – ET: 6/2018

 
  IFRS HGB IFRS für KMU
Maßgebliche Vorschriften

IAS 12

Konkretisierung durch IFRIC:

  • SIC-25 Ertragsteuern Änderungen im Steuerstatus eines Unternehmens oder seiner Anteilseigner
  • IFRIC 23 Unsicherheit bezüglich der ertragsteuerlichen Behandlung

§§ 274, 306 HGB

Konkretisierung durch DRSC:

Zur Bilanzierung latenter Steuern nach BilMoG vgl. DRS 18 Latente Steuern
sec. 29
Abgrenzungsgegenstand Temporäre Differenzen/
Temporary Concept (IAS 12.15, IAS 12.24)
Temporäre Differenzen/
Temporary Concept (§§ 274, 306 HGB)
Temporäre Differenzen/
Temporary Concept (sec. 29.9ff.)
Quasi­permanente Differenzen Berücksichtigung (IAS 12.15, IAS 12.24) Berücksichtigung Berücksichtigung (sec. 29.9ff.)
Methoden der Steuer­abgrenzung Bilanzorientierte Liability Methode (IAS 12.5) Bilanzorientierte Liability Methode (§§ 274, 306 HGB) Bilanzorientierte Liability Methode (sec. 29.9)
Bestimmung des ­Steuerwerts

Berücksichtigung der durch das Unternehmen erwarteten Realisierung eines Vermögenswerts/ Erfüllung einer Schuld (Management’s Intent)

(IAS 12.7ff.)
Keine explizite Regelung; grds. Berücksichtigung von unternehmenseigenen Absichten Veräußerungsabsicht (Fiktion); keine Berücksichtigung von unternehmenseigenen Absichten (Glossary of terms, sec. 29.11ff.)
Steuersatz Steuersatz bei Umkehrung der Latenzen; geltender oder angekündigter Steuersatz am Ende der Berichtsperiode (IAS 12.47) Unternehmensindividuelle Steuer­sätze im Zeitpunkt des Abbaus der Differenzen (§§ 274 Abs. 2 Satz 1, 306 Satz 5 HGB) Steuersatz bei Umkehrung der Latenzen; geltender oder angekündigter Steuersatz am Ende der Berichtsperiode (sec. 29.3(f), sec. 29.18)
Abzinsung Abzinsungsverbot (IAS 12.53) Abzinsungsverbot (§§ 274 Abs. 2 Satz 1, 306 Satz 5 HGB) Abzinsungsverbot (sec. 29.23)
Passive ­latente ­Steuern Grds. Passivierungspflicht; Ausnahmetatbestände (IAS 12.15ff. iVm. IAS 12.5, IAS 12.46ff.)

EA:

KA:

  • Passivierungspflicht für sich insgesamt ergebende künftige Steuerbelastung (§ 306 Satz 1 HGB)

Grds. Passivierungspflicht; Ausnahmetatbestände

(sec. 29.15(a), sec. 29.16)
Aktive latente Steuern aus Bewertungsdifferenzen
  • Grds. Aktivierungspflicht; Ausnahmetatbestände
  • Aktivierung iHd. durch aktuelle oder künftige steuerbare Gewinne höchst­wahrscheinlich realisierbaren Betrags (IAS 12.24ff., IAS 12.46ff.)
  • Werthaltigkeitstest zu jedem Berichtsstichtag erforderlich; Wertaufholungsgebot (IAS 12.56)
  • Jährliche Beurteilung nicht angesetzter latenter Steueransprüche im Hinblick auf entstandene Ansatzpflicht (Realisierbarkeit) (IAS 12.37)

EA:

Aktivierungswahlrecht für sich insgesamt ergebende künftige Steuerentlastung (Gebot der Ansatzstetigkeit; Ausschüttungs- u. Abführungssperre) (§§ 246 Abs. 3, 274 Abs. 1, 268 Abs. 8 HGB, § 301 Satz 1 AktG)

KA:

Aktivierungspflicht für sich insgesamt ergebende künftige Steuerentlastung; Ausnahme: Differenzen aus dem erstmaligen Ansatz von Goodwill oder negativem Unterschiedsbetrag (§ 306 HGB)
  • Grds. Aktivierungspflicht; Ausnahmetatbestände
  • 2-Stufen-Verfahren: (1) Aktivierung von temporären Differenzen, die den steuerbaren Gewinn in der Zukunft vermindern können; (2) Abwertung auf den durch aktuelle oder künftige steuerbare Gewinne höchstwahrscheinlich realisierbaren Betrag (Valuation Allow­ance) (sec. 29.15(b), sec. 29.16(a), sec. 29.21)
  • Überprüfung der Valuation Allow­ance zu jedem Berichtsstichtag erforderlich; bei Bedarf Anpassung in Form der Wertberichtigung/­-aufholung (sec. 29.22)
Aktive latente Steuern auf steuerliche Verlustvor­träge, Steuergutschriften, Zinsvorträge
  • Aktivierungspflicht im Umfang, in dem künftige verrechenbare steuerliche Gewinne wahrscheinlich sind (IAS 12.34)
  • Jährlicher Werthaltigkeitstest erforderlich; Wertaufholungsgebot (IAS 12.56)
  • Berücksichtigung im Umfang, in dem innerhalb der nächsten fünf Jahre eine Verlustverrechnung bzw. Realisierung erwartet wird (bei Bestimmung des Passivüberhangs auch später eintretende Verlustverrechnung)
  • Jährlicher Werthaltigkeitstest erforderlich; Wertaufholungsgebot (§ 274 Abs. 1 Satz 4, Abs. 2 Satz 2 HGB; für KA vgl. § 306 HGB
  • Aktivierungspflicht (sec. 29.15(c))
  • 2-Stufen-Verfahren: (1) Aktivierung von temporären Differenzen, die den steuerbaren Gewinn in der Zukunft vermindern können; (2) Abwertung auf den durch aktuelle oder künftige steuerbare Gewinne höchstwahrscheinlich realisierbaren Betrag (Valuation Allow­ance) (sec. 29.15(c), sec. 29.21)
  • Überprüfung der Valuation Allow­ance zu jedem Berichtsstichtag erforderlich; bei Bedarf Anpassung in Form der Wertberichtigung/­-aufholung (sec. 29.22)
Outside Basis Differences Grds. Ansatzpflicht, jedoch Aus­nahmetatbestände (IAS 12.38ff.)
  • EA: Grds. Ansatzpflicht, mit Ausnahme von Outside Basis Dif...

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Baetge, Rechnungslegung nach IFRS (Schäffer-Poeschel). Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Baetge, Rechnungslegung nach IFRS (Schäffer-Poeschel) 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge