Jörg Baetge/Peter Wollmert/... / d. Folgebewertung
 

Tz. 91

Stand: EL 28 – ET: 03/2016

Die Folgebewertung von basic financial instruments erfolgt in Abhängigkeit von dem zu bewertenden Finanzinstrument. Schuldinstrumente sind zu fortgeführten Anschaffungskosten unter Anwendung der Effektivzinsmethode zu bewerten. Die Effektivzinsmethode wird in IFRS für KMU (2015) 11.15 ff. erläutert und entspricht den Vorschriften in IAS 39. Schuldinstrumente, die in der Bilanz als kurzfristige finanzielle Vermögenswerte oder Schulden ausgewiesen werden, nicht verzinslich sind und sich nicht auf eine Vereinbarung beziehen, die eine Finanzierungstransaktion darstellt, sind mit dem undiskontierten Betrag der erwarteten Zahlung anzusetzen, ggf. abzüglich etwaiger Wertminderungen (sofern es sich um einen finanziellen Vermögenswert handelt). Zusagen, ein Darlehen zu erhalten, sind mit ihren Anschaffungskosten abzüglich etwaiger Wertminderungen anzusetzen. Die Anschaffungskosten können dabei Null betragen. Investitionen in nicht wandelbare Vorzugsaktien und übliche Aktien oder Vorzugsaktien müssen grundsätzlich mit ihrem beizulegenden Zeitwert bewertet werden. Voraussetzung hierfür ist, dass die Aktien öffentlich gehandelt werden oder der beizulegende Zeitwert auf andere Weise ohne unverhältnismäßigen Aufwand verlässlich ermittelt werden kann. Ansonsten erfolgt die Bewertung zu Anschaffungskosten abzüglich eventueller Wertminderungen.

Abb. 2: Bewertungskategorien für basic financial instruments

 

Tz. 92

Stand: EL 28 – ET: 03/2016

Der beizulegende Zeitwert ist nach folgender Hierarchie zu ermitteln (vgl. IFRS für KMU (2015) 11.27):

  • Zunächst ist ein notierter Preis für einen identischen (oder vergleichbaren) Vermögenswert an einem aktiven Markt heranzuziehen.
  • Sofern kein aktiver Markt existiert, ist der Preis eines verbindlichen Kaufvertrages oder einer kürzlich durchgeführten Transaktion für einen identischen (oder vergleichbaren) Vermögenswert unter marktüblichen Bedingungen zwischen sachverständigen, vertragswilligen Geschäftspartnern zu ermitteln.
  • Sofern keine der beiden vorstehenden Möglichkeiten greift, ist eine andere Bewertungsmethode anzuwenden, beispielsweise eine Discounted-Cashflow-Methode.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Baetge, Rechnungslegung nach IFRS (Schäffer-Poeschel). Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Baetge, Rechnungslegung nach IFRS (Schäffer-Poeschel) 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge