Jörg Baetge/Peter Wollmert/... / c. Teilprojekt 3: Unternehmensperformance
 

Tz. 322

Stand: EL 24 – ET: 09/2014

Auf Basis des im Teilprojekt 1 entwickelten strategischen Zielbilds wurde im dritten Teilprojekt ›Unternehmensperformance‹ das bisher ausschließlich auf Finanzziele zur Unternehmenssteuerung ausgerichtete Performance Management System um nichtfinanzielle Nachhaltigkeitsziele erweitert. Ausgehend von der Unternehmensstrategie wurde ein neues Zielsystem der EnBW entwickelt, das neben der finanziellen Dimension vier weitere Dimensionen enthält:

Abb. 12: EnBW-Zielsystem mit zentralen Zieldimensionen

Das Zielsystem mit den Dimensionen Finanzen, Mitarbeiter, Compliance, Kunde und Ökologie verzahnt die finanziellen und nichtfinanziellen Aspekte der Geschäftstätigkeit der EnBW und bildet die Grundlage für die künftige integrierte Berichterstattung nach innen und nach außen.

 

Tz. 323

Stand: EL 24 – ET: 09/2014

Die Mitglieder des Teilprojekts ›Unternehmensperformance‹ hatten auch die Aufgabe, geeignete Leistungskennzahlen (sog. Key Performance Indikatoren (KPIs)) zu identifizieren. Mit Hilfe von KPIs werden die jeweiligen Zielerreichungsgrade der einzelnen strategischen Ziele gemessen. Zu diesem Zweck wurde das Ressourcenmodells des IR Rahmenkonzepts (vgl. Tz. 119–130) zur Bestimmung der verschiedenen Werttreiber in der Wertschöpfungskette herangezogen.

Abb. 13: EnBW-Interpretation des IIRC-Wertschöpfungsprozesses

Die einzelnen Ressourcen, wie zB Kraftwerke, qualifizierte Mitarbeiter oder natürliche Ressourcen, liegen zu Beginn des Wertschöpfungsprozesses als Input-Faktoren vor. Diese bilden die Grundlage für die Generierung von Werten. Im Zuge eines Transformationsprozesses können diese zu Werttreibern werden. Die Veränderung der Ressourcen je Periode erzeugt im besten Falle einen Mehrwert und kann somit einen Beitrag zur Unternehmensleistung darstellen.

Hierbei ist zu beachten, dass die generierten Werte sich nicht nur auf eine Ressource bzw. Kapitalart beschränken müssen, sondern ressourcenübergreifend wirken können. So können qualifizierte Mitarbeiter bspw. den Wirkungsgrad eines Kraftwerks erhöhen. Zur Messung und Quantifizierung der Unternehmensleistung müssen für jene Ressourcen, die im Mittelpunkt der Untersuchung stehen, adäquate Messgrößen gewählt werden.

 

Tz. 324

Stand: EL 24 – ET: 09/2014

Des Weiteren beschäftigte sich dieses Teilprojekt mit der Sicherstellung eines stabilen Datenerhebungsprozesses für finanzielle und nichtfinanzielle Kennzahlen. Insbesondere stand hierbei auch die Überprüfung der bisher genutzten IT-Landschaft zur Datengenerierung und -erhebung im Vordergrund. Es wurde die mögliche Realisierung von Effizienzpotentialen aus der Integration der unterschiedlichen Berichtssysteme geprüft.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Baetge, Rechnungslegung nach IFRS (Schäffer-Poeschel). Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Baetge, Rechnungslegung nach IFRS (Schäffer-Poeschel) 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge