Jörg Baetge/Peter Wollmert/... / 7. IFRS Advisory Council
 

Tz. 69

Stand: EL 40 – ET: 02/2020

Das IFRS Advisory Council – auch the Advisory Council genannt – firmierte lange Zeit als Standards Advisory Council (SAC) und setzt sich aus nicht im Board vertretenen Interessengruppen, Organisationen (zB einzelnen Standardsetters, Wirtschaftsprüfungsgesellschaften, Aufsichtsbehörden, Zentralbanken sowie Vereinigungen von Abschlusserstellern und Investoren) und organisationsunabhängigen Personen mit unterschiedlichem geografischen und beruflichen Hintergrund zusammen (vgl. IFRS Foundation, Constitution, 2018, Tz. 43).

 

Tz. 70

Stand: EL 40 – ET: 02/2020

Die Mitgliedschaft im IFRS Advisory Council beträgt drei Jahre. Eine Wiederwahl ist möglich (vgl. IFRS Foundation, Constitution, 2018, Tz. 44). Das Gremium umfasst mindestens 30 Mitglieder – aktuell sind es ca. 40 Mitglieder. Als Organisationen mit Beobachterstatus sind die EU-Kommission, die US Securities and Exchange Commission (SEC) und die Financial Services Agency of Japan (FSAJ) vertreten. Die Mitglieder werden durch das Gremium der Trustees berufen. Die Trustees ernennen den/die Vorsitzende(n) des Advisory Council (derzeit Joanna Perry), ehemalige Vorsitzende des neuseeländischen Standardsetters New Zealand Financial Reporting Standards Board (FRSB)), wobei diese(r) unabhängig sein muss und keine andere Funktion im IASB bekleiden darf (vgl. IFRS Foundation, Constitution, 2018, Tz. 44). Der Vorsitzende des Advisory Council soll ggf. auch an den Sitzungen des Gremiums der Treuhänder teilnehmen. Bis zur Überarbeitung der Constitution im Jahr 2005 war der Chairman des Board gleichzeitig Vorsitzender des Advisory Council.

 

Tz. 71

Stand: EL 40 – ET: 02/2020

Die Aufgabe dieses Gremiums besteht darin, technische Belange (IASB Agenda, Auswahl wichtiger neuer Projekte, Festlegung von Prioritäten und Projekt-Zeitplänen, Auffassung der Advisory Council-Mitglieder zu Projekten) direkt mit den Mitgliedern des Board zu diskutieren sowie den IASB und die Trustees in sonstigen strategischen Fragen zu beraten (vgl. IFRS Foundation, Constitution, 2018, Tz. 43; IFRS Advisory Council, Terms of reference and operating procedures, S. 1). In diesem Gremium soll den nicht im Board vertretenen Interessengruppen und Organisationen, insbesondere den nationalen Standardsetters, die Möglichkeit zur Einflussnahme eingeräumt werden. Der IFRS Advisory Council ist zu konsultieren, bevor Entscheidungen durch den Board über größere Projekte oder Satzungsänderungen durch die Trustees herbeigeführt werden, um eine möglichst einheitliche Auffassung in Rechnungslegungsfragen zu erreichen. Das Gremium soll mindestens zweimal pro Jahr zu öffentlichen Sitzungen zusammenkommen (vgl. IFRS Foundation, Constitution, 2018, Tz. 45).

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Baetge, Rechnungslegung nach IFRS (Schäffer-Poeschel). Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Baetge, Rechnungslegung nach IFRS (Schäffer-Poeschel) 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge