Jörg Baetge/Peter Wollmert/... / 5. Vorläufiges Fazit zu aktuellen Umsetzungsfragen
 

Tz. 348

Stand: EL 24 – ET: 09/2014

Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass aus der Unternehmensperspektive das IR Rahmenkonzepts klare neue Akzente in der Berichterstattung setzt. Von Unternehmen wird nach Auffassung der EnBW eine neue Herangehensweise bei der Berichterstellung und – wenn Unternehmen das IR Konzept ernst nehmen – auch bei der Unternehmenssteuerung erwartet. Diese erweiterte Form der Steuerung sollte sich über ein verstärktes integriertes Denken im integrierten Bericht entsprechend niederschlagen.

 

Tz. 349

Stand: EL 24 – ET: 09/2014

Diese grundlegenden Verschiebungen führen dazu, dass Unternehmen Umstellungen im Berichterstellungsprozess vornehmen müssen. Sie müssen für ihr Unternehmen klären, welche Stakeholder sie mit einem integrierten Bericht prioritär adressieren möchten, welche Bedeutung sie nichtfinanziellen Informationen beimessen und in welcher Form sie die Wechselwirkungen zwischen finanziellen und nichtfinanziellen Aspekten adressieren.

 

Tz. 350

Stand: EL 24 – ET: 09/2014

Außerdem sind Unternehmen aufgefordert zu klären, ob der zukünftige integrierte Bericht die Anforderungen des Lageberichts erfüllen soll, und somit der heutige Lagebericht weiterhin – wie bei den meisten Unternehmen – die Grundlage des integrierten Berichts darstellt. Alternativ bietet sich die Möglichkeit an, dass der integrierte Bericht zukünftig bewusst nicht mehr alle gesetzlichen Anforderungen erfüllt, sondern sich in einer stark verkürzten Form auf die wesentlichen Elemente prägnant und verständlich konzentriert.

 

Tz. 351

Stand: EL 24 – ET: 09/2014

Der integrierte Bericht würde somit als komprimiertes Unternehmensdokument zur aktuellen Geschäftssituation eine Überblicks- und Einstiegsfunktion übernehmen (vgl. auch Tz. 92–118).

Es stellt sich letztlich die Frage, ob der Lagebericht im Sinne des IR Rahmenkonzepts verbessert werden soll oder ob ein zusätzlicher Bericht erstellt werden soll.

 

Tz. 352

Stand: EL 24 – ET: 09/2014

Beim Vergleich bzw. bei der Analyse der bisher veröffentlichten sogenannten integrierten Berichte deutscher Unternehmen entstand bei der EnBW der Eindruck, dass noch keine integrierten Berichte im Sinne des IIRC vorliegen, obwohl viele Unternehmen aus ihrer Sicht bereits heute einen integrierten Bericht publizieren. Als Grundlage diente bei Aktiengesellschaften bislang stets der (Konzern-)Lagebericht.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Baetge, Rechnungslegung nach IFRS (Schäffer-Poeschel). Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Baetge, Rechnungslegung nach IFRS (Schäffer-Poeschel) 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge