Jörg Baetge/Peter Wollmert/... / 4. Ausgestaltung der integrierten Berichterstattung bleibt Unternehmen überlassen
 

Tz. 290

Stand: EL 24 – ET: 09/2014

Der integrierte Bericht soll als möglichst kompakte Publikation primär die Informationsbedürfnisse der Eigen- und Fremdkapitalgeber befriedigen, jedoch auch jene weiterer Stakeholder der EnBW, die nicht an den Finanzmärkten direkt oder indirekt tätig sind.

 

Tz. 291

Stand: EL 24 – ET: 09/2014

Das IIRC hat ein prinzipienbasiertes Rahmenwerk verabschiedet. Es überlässt es somit an vielen Stellen den Unternehmen eine adäquate Form der Umsetzung zu wählen, ua. bei der Frage, welche konkrete Form der integrierte Bericht annimmt. In der Konsequenz kann ein integrierter Bericht nach Vorgaben des IR Rahmenkonzepts (vgl. Tz. 92–118) sehr unterschiedliche Formen annehmen.

 

Tz. 292

Stand: EL 24 – ET: 09/2014

Da der integrierte Bericht sowohl als separater Bericht veröffentlicht als auch in bestehende, rechtlich geforderte Berichtserstattungsformen eingebunden werden kann, sind ua. die Teilnehmer des IIRC-Pilotprogramms selbst aufgefordert, die Weiterentwicklung der Berichterstattung maßgeblich mit eigenen Ansätzen mitzugestalten.

 

Tz. 293

Stand: EL 24 – ET: 09/2014

Aus EnBW-Sicht wird dies in der Übergangsphase ggf. zu einem Mehraufwand in der Berichtserstellung führen. Mittel- und langfristig besteht jedoch aus Unternehmenssicht die begründete Hoffnung, dass auch Anpassungen bei gesetzlichen Vorgaben und den DRS-Rechnungslegungsstandards durchgeführt werden. Die Übernahme der Grundsätze der Prägnanz und der Informationsverknüpfung können hier helfen, den Informationsgehalt der Unternehmensberichterstattung stark zu verbessern.

 

Tz. 294

Stand: EL 24 – ET: 09/2014

Auch bei der EnBW gab bzw. gibt es vor jedem Entwicklungsschritt intensive Gespräche, mit welchem Format die Vorgaben des IR Rahmenkonzepts IIRC adäquat umgesetzt werden können. Dabei müssen aufgrund der Berichtshistorie, aber auch gesetzlicher Vorgaben bestehender Berichte, eine Vielzahl von Aspekten berücksichtigt werden. Bevor auf die einzelnen Entscheidungen eingegangen wird, wird zunächst das grundlegende EnBW-Verständnis zur integrierten Berichterstattung vorgestellt.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Baetge, Rechnungslegung nach IFRS (Schäffer-Poeschel). Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Baetge, Rechnungslegung nach IFRS (Schäffer-Poeschel) 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge