Jörg Baetge/Peter Wollmert/... / 3. Darstellung, Umfang und Veröffentlichungsmedium
 

Tz. 361

Stand: EL 24 – ET: 09/2014

Es wurde von allen Befragten gelobt, dass im kombinierten Bericht 2012 bereits deutlich mehr Grafiken verwendet wurden, insbesondere wurde die Verwendung von Tabellen mit Zielwerten positiv erwähnt. Nach Möglichkeit sollten diese in verarbeitungsfreundlicher Form zur Verfügung gestellt werden. Investoren verbanden dies mit dem Wunsch nach aussagefähigen Benchmarks bzw. Vergleichen mit anderen Unternehmen.

 

Tz. 362

Stand: EL 24 – ET: 09/2014

Auch in diesem Zusammenhang wurde von verschiedenen Stakeholdergruppen angemahnt, dass dekorative Darstellungselemente die Glaubwürdigkeit der präsentierten Inhalte schmälern würden. Hier wird deutlich, dass die Gestaltung des freien Teils vor dem Lagebericht einen Einfluss auf die Wahrnehmung der folgenden Berichtsteile haben kann.

 

Tz. 363

Stand: EL 24 – ET: 09/2014

Auch wenn der Umfang und die Länge des Berichts von allen Seiten – unabhängig von der Frage, ob gesetzliche Anforderungen eingehalten werden (sollen) – kritisiert wurde, so wurde von Nichtregierungsorganisationen angemahnt, dass Nachhaltigkeitsthemen nicht übermäßig unter redaktionellen Kürzungen leiden dürften. Hier wird ein angemessenes Verhältnis zu rein finanziellen Themen und zum klassischen Finanzteil angemahnt und die explizite Aufnahme von Chancen und Risiken für Nachhaltigkeitsthemen gewünscht. Es wird zudem auch die Nennung von quantitativen und qualitativen Ziele bei relevanten Nachhaltigkeitsthemen erwartet.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Baetge, Rechnungslegung nach IFRS (Schäffer-Poeschel). Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Baetge, Rechnungslegung nach IFRS (Schäffer-Poeschel) 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge