Jörg Baetge/Peter Wollmert/... / 1. Positiver Gesamteindruck überwiegt
 

Tz. 356

Stand: EL 24 – ET: 09/2014

Der Gesamteindruck zum ersten kombinierten Bericht war sehr positiv, wobei grundsätzlich festzustellen ist, dass sich die Bewertungen der einzelnen Stakeholdergruppen in einzelnen Teilbereichen stark voneinander unterschieden.

 

Tz. 357

Stand: EL 24 – ET: 09/2014

Von allen wurde die Kombination bzw. Verzahnung von klassischen Geschäftsberichts- mit Nachhaltigkeitsthemen begrüßt. In Teilen wurde von Anteilseignern und Investoren schon beim ersten kombinierten Bericht eine gestiegene Transparenz wahrgenommen. Anteilseigner begrüßten die stärkere strategische Orientierung, Investoren wertschätzten den klaren, lesefreundlichen Sprachstil.

 

Tz. 358

Stand: EL 24 – ET: 09/2014

Bei Kunden und NGOs wurde insbesondere der erste freie Teil, der gemeinhin von der EnBW bis einschließlich zum Berichtsjahr 2012 zur bebilderten Darstellung von Schwerpunktthemen genutzt wurde, eher als Imagebroschüre mit geschönter Sprache wahrgenommen und kritisiert. Generell wurde jedoch auch von NGOs und informierten Kunden die Berichterstattung bezogen auf den Gesamtbericht als fortschrittlich gewürdigt.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Baetge, Rechnungslegung nach IFRS (Schäffer-Poeschel). Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Baetge, Rechnungslegung nach IFRS (Schäffer-Poeschel) 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge