Jörg Baetge/Peter Wollmert/... / 1. IFRS-Einzelabschlüsse
 

Tz. 39

Stand: EL 36 – ET:10/2018

Der Wortlaut des Art. 5b der IAS-VO bezieht sich ausdrücklich auf die konsolidierten Abschlüsse und/oder Jahresabschlüsse (in der Terminologie des § 325 Abs. 2a HGB: Einzelabschlüsse) der nicht kapitalmarktorientierten Gesellschaften. Der Begriff "Jahresabschluss" umfasst dabei sowohl die Aufstellung eines sog. separaten IFRS-Einzelabschlusses (separate financial statements) iSd. IAS 27.4, IAS 28.44 und IFRS 11.26f., bei dem eine Gesellschaft zusätzlich zu einem IFRS-Konzernabschluss auch einen IFRS-Einzelabschluss aufstellt, als auch die Aufstellung eines isolierten IFRS-Einzelabschlusses (sog. economic entity statements), bei dem ein Unternehmen zwar Anteile an einem Joint Venture und/oder an einem assoziierten Unternehmen hält, mangels konsolidierungspflichtigem Tochterunternehmen aber kein Konzern ist und mithin auch nach § 315e HGB iVm. § 290 Abs. 5 HGB nicht zur Konzernrechnungslegung verpflichtet ist. Zur Unterscheidung von separate und economic entity statements vgl. EY, International GAAP 2018, Vol. 1, Chapter 8, S. 495ff.; zu den Bilanzierungsfolgen vgl. Tz. 44.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Baetge, Rechnungslegung nach IFRS (Schäffer-Poeschel). Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Baetge, Rechnungslegung nach IFRS (Schäffer-Poeschel) 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge