Jörg Baetge/Peter Wollmert/... / 1. Darstellung der finanziellen und nichtfinanziellen Unternehmensleistung
 

Tz. 377

Stand: EL 24 – ET: 09/2014

Die bisherige Finanzberichterstattung bildet nur einen Teil des Gesamtbildes eines Unternehmens ab. Zum Gesamtbild eines Unternehmens gehört neben der wirtschaftlichen auch die gesellschaftliche und ökologische Leistung. Es setzt sich bei diversen Stakeholdern (inkl. bei den Shareholdern) zunehmend die Erkenntnis durch, dass der langfristige Unternehmenserfolg nicht nur von der finanziellen Performance abhängt, sondern auch von dem Erreichen ökologischer und sozialer Ziele. Die neue Form der Unternehmensberichterstattung soll insbesondere die Verknüpfung der unterschiedlichen Teilelemente hervorheben, die zu einer umfassenderen Beurteilung der Unternehmensleistung notwendig sind.

 

Tz. 378

Stand: EL 24 – ET: 09/2014

Dieser Gedanke der Abbildung der Gesamtunternehmensleistung bildet die Grundlage der integrierten Berichterstattung. Die EnBW verfolgt die Erreichung finanzieller und nichtfinanzieller Ziele in unterschiedlichen Dimensionen. So wird zum einen der Einfluss der nichtfinanziellen Aspekte auf die finanzielle Zielerreichung verdeutlicht. Gleichermaßen stellt jedoch die Erreichung von nichtfinanziellen Zielen wie Mitarbeiter- und Kundenzufriedenheit, Versorgungssicherheit oder die Reduktion von Treibhausgasemissionen Werte ›an sich‹ dar, die die Auswirkungen (›impact‹) der EnBW auf ihre Umwelt widerspiegeln (vgl. Definition von Unternehmensverantwortung der EU, EU Strategy 2011–2014 for Corporate Social Responsiblity). Gemäß dieser Definition von Unternehmensverantwortung der EU (›Corporate social responsibility (CSR) refers to companies taking responsibility for their impact on society‹) übernehmen Unternehmen Verantwortung für ihre Auswirkungen auf die Gesellschaft.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Baetge, Rechnungslegung nach IFRS (Schäffer-Poeschel). Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Baetge, Rechnungslegung nach IFRS (Schäffer-Poeschel) 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge