Jörg Baetge/Peter Wollmert/... / 1. Ansatz u. Bewertung
 

Tz. 37

Stand: EL 35 – ET: 6/2018

 
  IFRS HGB IFRS für KMU
Zeitpunkt der Erfassung
  • Gewinnrealisierende Forderungen: Bei Ertragsrealisierung
  • Nicht gewinnrealisierende Forderungen: Bei Darlehenshingabe (IFRS 9.3.1.1)
  • Wahlrecht für Ansatz u. Bewertung einheitlich für alle Finanzinstrumente:

    (1) Bilanzierung gem. sec. 11 u. sec. 12 (nachfolgend nur Darstellung von sec. 11; zu sec. 12 vgl. Tz. 59 ff.)

    oder

    (2) Bilanzierung gem. IAS 39

  • Änderung der Rechnungslegungsmethode nur in engen Grenzen der sec. 10.8–10.14 möglich
(sec. 11.2, sec. 12.2)
     

Zu (1):

  • Gewinnrealisierende Forderungen: Bei Ertragsrealisierung
  • Nicht gewinnrealisierende Forderungen: Bei Darlehenshingabe (sec. 11.12)
Zu (2): Vgl. nebenstehende Ausführungen (IFRS)
  Zur Ertragsrealisierung vgl. grds. IFRS 15 (vgl. Tz. 65)

Grds. zur Ertragsrealisierung vgl. Tz. 65

Stellungnahme des IDW:

Bilanzierung von Asset Backed Securities (hier insb. Ausbuchung von Forderungen) vgl. IDW RS HFA 8

Zur Ertragsrealisierung vgl. sec. 23 (vgl. Tz. 65)

Hinweis: Im Folgenden werden nur die Regelungen des IFRS für KMU dargestellt
Bewertung

Zur Klassifizierung vgl. IFRS 9.4.1.1–9.4.1.5)

Zugangsbewertung:

  • Beizulegender Zeitwert
  • Einbeziehung von zusätzlichen, direkt zurechenbaren Transaktionskosten, außer bei Kategorie "Erfolgswirksam zum beizulegenden Zeitwert bewertet" (IFRS 9.5.1.1)
  • Bei Forderungen aus Lieferungen u. Leistungen ohne signifikante Finanzierungskomponente (bestimmt gem. IFRS 15) ist der Transaktionspreis anzusetzen (IFRS 9.5.1.3)

Folgebewertung (abhängig von Klassifizierung):

  • Zu fortgeführten AK unter Anwendung der Effektivzinsmethode;
  • Erfolgswirksam zum beizulegenden Zeitwert;
  • Erfolgsneutral zum beizulegenden Zeitwert im sonstigen Ergebnis
  • Zur Bewertung iRv. Finanzierungsleasingverhältnissen vgl. IAS 17/IFRS 16 (vgl. Tz. 25)

Stellungnahme des IDW:

  • Einzelfragen zur Ermittlung des Fair Value nach IFRS 13 vgl. IDW RS HFA 47
Auf den Spezialfall einer Bewertungseinheit nach § 254 HGB wird nachfolgend nicht eingegangen; hierzu vgl. Tz. 59 ff.

Grds. Transaktionspreis (ggf. inkl. Transaktionskosten); bei Finanzierungstransaktionen: Barwert der zukünftigen Zahlungen (sec. 11.13)

Ermittlung von fortgeführten AK unter Verwendung der Effektivzinsmethode iRd. Folgebewertung; bei Bedarf Wertminderung (sec. 11.14(a), sec. 11.15ff.)

Zur Bewertung iRv. Finanzierungsleasingverhältnissen vgl. sec. 20 (vgl. Tz. 25), iRv. Fertigungsaufträgen sec. 23 (vgl. Tz. 66)
Wertminderungen
  • Wertberichtigung für erwartete Kreditverluste ist zu erfassen (IFRS 9.5.5.1)
  • Bei signifikant erhöhtem Ausfallrisiko im Vergleich zum erstmaligen Ansatz Wertberichtigung in Höhe der über die Laufzeit erwarteten Kreditverluste (IFRS 9.5.5.3)
  • Bei nicht signifikant erhöhten Ausfallrisiko im Vergleich zum erstmaligen Ansatz Wertberichtigung in Höhe des erwarteten 12-Monats-Kreditverlusts (IFRS 9.5.5.5)
  • Bei Vermögenswerten mit bereits bei Erwerb beeinträchtigter Bonität Wertberichtigung in Höhe der kumulierten Änderungen der seit dem erstmaligen Ansatz über die Laufzeit erwarteten Kreditverluste

    (IFRS 9.5.5.13)

  • Für Forderungen aus Lieferungen u. Leistungen sowie Forderungen aus Leasingverhältnissen, die die Voraussetzungen des IFRS 9.5.5.15 erfüllen, gilt eine vereinfachte Vorgehensweise: Wertberichtigung in Höhe der über die Laufzeit erwarteten Kreditverluste (IFRS 9.5.5.15)
Stellungnahme des IDW zur ­Wertminderung von Vermögens­werten nach IFRS 9, vgl. IDW RS HFA 48
  • Wertberichtigungen grds. nur für Einzelfallrisiken (Incurred Loss Model) (sec. 11.21ff.)
  • Pauschalwertberichtigungen sind nicht zulässig
  • Erfolgswirksame Erfassung (sec. 11.21)
Wertauf­holungen Wertaufholungsgebot; erfolgswirksam (IFRS 9.5.5.8)

Wertaufholungspflicht (§§ 253 Abs. 5 Satz 1, 298 Abs. 1 HGB)

Erfolgswirksame Erfassung (§§ 253 Abs. 5 Satz 1, 298 Abs. 1 HGB)

Wertaufholungspflicht (sec. 11.26)

Erfolgswirksame Erfassung (sec. 11.26)
Fremd­währungs­forderungen

Transaktionskurs bei Zugang, Stichtagskurs bei Folgebewertung; erfolgswirksame Erfassung von Kursschwankungen (Ausnahme im KA: Nettoinvestition in ausländischen Geschäftsbetrieb); keine AK-Restriktion

(IAS 21.21, IAS 21.23(a), IAS 21.28 iVm. IAS 21.32)
Transaktionskurs bei Zugang, Devisenkassamittelkurs des Abschlussstichtags bei Folgebewertung; Behandlung von Wertänderungen aus der Währungsumrechnung unter Berücksichtigung des Realisations- u. AK-Prinzips (außer bei Forderungen mit einer Restlaufzeit von bzw. bis zu einem Jahr) (§ 256a HGB) Transaktionskurs bei Zugang, S...

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Baetge, Rechnungslegung nach IFRS (Schäffer-Poeschel). Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Baetge, Rechnungslegung nach IFRS (Schäffer-Poeschel) 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge