17.12.2013 | Top-Thema Angestellte Finance-Experten: Langsame Belebung auf dem Arbeitsmarkt zu erwarten

Auswertung von Stellenanzeigen - Personaldienstleister Hays

Kapitel
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Seit Anfang 2011 wertet Hays die Stellenanzeigen in überregionalen und regionalen Tageszeitungen sowie in den wichtigsten Online-Jobbörsen aus.

Ende 2011/Anfang 2012 gab es einen Anstieg an Ausschreibungen, doch insgesamt war in den Jahren 2011 bis heute die Tendenz sinkend. Gegenüber dem im 1. Quartal 2011 erstellten Referenzwert werden aktuell rund ein Fünftel weniger Stellenanzeigen geschaltet. Im Vergleich zwischen dem 3. Quartal 2012 und 2013 sank die Nachfrage nach angestellten

  • Risikomanagern um 18 %,
  • Leiter Rechnungswesen um 11 %,
  • Auditoren,
  • Controller und
  • Tax Manager um 5 bis 6 %.

Konstanter Arbeitsmarkt für Bilanz- und Finanzbuchhalter

Die Anzahl an Stellenanzeigen für Finanz- und Bilanzbuchhalter blieb konstant, sank aber auch etwas. Im 2-Jahresrückblick zeigt sich der Arbeitsmarkt für die Buchhalter, Steuerexperten und Auditoren am stabilsten. Per Inserat am häufigsten gesucht werden Controller mit weitem Abstand vor Bilanz- und Finanzbuchhalter.

Analysiert man die Stellenangebote nach Branchen, fällt auf, dass in der Automobilbranche in den letzten beiden Jahren der größte Rückgang zu verzeichnen war. Nur bei Banken waren zuletzt die Angebote nicht rückläufig. Die meisten Stellen vergibt der Handel.

Das eher flaue wirtschaftliche Umfeld sei die Ursache für die Zurückhaltung bei Neueinstellungen, erklärt Hays. Der Personaldienstleister erwartet mit einer prognostizierten Konjunkturbelebung um 1,7 % im kommenden Jahr auch mehr Jobangebote im Rechnungswesen.

Schlagworte zum Thema:  Stellenanzeige, Branchen, Personaldienstleister, Finanzbuchhalter, Bilanzbuchhalter, Arbeitsmarkt, Rechnungswesen, Finanzen, Angestellte, Controller, Studie

Aktuell

Meistgelesen