| Produktivität am Arbeitsplatz

Auch Chefs übernehmen Urlaubsvertretung

Die Rückkehr aus dem Urlaub kann ganz entspannt sein.
Bild: Haufe Online Redaktion

Deutsche Arbeitnehmer sind flexibler und fixer als gedacht: Schon kurz nach dem Urlaub läuft der Arbeitsalltag wieder perfekt. Bei der Urlaubsvertretung packen auch die Chefs mit an.

Urlaubsrückkehrer schnell wieder in Alltagsroutine im Job

Gerade in Ferienzeiten fehlen viele Mitarbeiter urlaubsbedingt am Arbeitsplatz. In dieser Zeit bleibt das Unternehmen natürlich nicht stehen. Wenn die Heimkehrer nach einigen erholsamen Tagen zurückkehren, finden sie oft einen vollen Schreibtisch und ein überfülltes E-Mail-Postfach. Entgegen den Befürchtungen verzweifeln viele Arbeitnehmer jedoch nicht daran, sondern gehen beherzt zur Sache. In rund ein bis zwei Tagen sind die Stapel weitestgehend abgearbeitet. Zwei Drittel der Kollegen sind dann wieder eingearbeitet und folgen dem normalen Arbeitsalltag. Ein Viertel der Mitarbeiter ist sogar noch schneller und schafft die Wiedereingliederung nach dem Urlaub in weniger als einem Tag.

Vorgesetzte übernehmen Urlaubsvertretung oft selber

Die urlaubsbedingte Übernahme von Aufgaben stellt sich wie folgt dar:

  • Bei 35% krempeln die Vorgesetzten selber die Ärmel hoch.
  • Die Mehrheit von 69% übergibt alle oder die wichtigsten Aufgaben an Kollegen.
  • Auf Leiharbeiter greift hingegen so wie kein Befragter zurück. Hier stimmten lediglich 7% der Befragten zu.

Unabhängig davon, wer die Urlaubsvertretung eines Kollegen übernimmt, sollte eine saubere Übergabe der Aufgaben erfolgen. Je nach Art der Tätigkeit sind Statusberichte für Projekte, wichtige Ansprechpartner, zentrale Termine und sonstige Details vorab abzustimmen.

Tipps für einen entspannten Wiedereinstieg nach dem Urlaub

Es gibt durchaus einige Tipps, die jedem Mitarbeiter den möglichst stressfreien Wiedereinstieg in den Berufsalltag nach dem Urlaub ermöglichen. Drei der wichtigsten werden im Folgenden vorgestellt: 

Am letzten Tag vor dem Urlaub sollte der Arbeitsplatz aufgeräumt und gut strukturiert verlassen werden. Ein Zettel mit den wichtigsten Aufgaben nach der Rückkehr hilft dabei, gleich den Überblick zu haben und sofort die richtigen Prioritäten zu setzen.

Es ist entspannter, von einer Reise nicht einen Tag vor Arbeitsbeginn zurückzukehren. Idealerweise liegt ein Wochenende zwischen Urlaubsende und Arbeitsbeginn. Diese Zeit ist wichtig zur Eingewöhnung und Erledigung häuslicher Aufgaben.

Der Urlaub sollte nicht abrupt beendet werden. Ein bis zwei Tage nach der Heimkehr sollte das Urlaubsgefühl aufrechterhalten bleiben. D.h. kleine Spaziergänge und die Besichtigung von Sehenswürdigkeiten erleichtern den sanften Ausklang.

Der Beitrag beruht auf der Pressemitteilung „Nach dem Urlaub schnell wieder in Hochform“ vom 7. August 2012 des Personaldienstleisters Office Team von Robert Half. Die Ergebnisse beruhen auf der jährlichen Studie „Workspace Survey“.

Schlagworte zum Thema:  Produktivität, Urlaub

Aktuell

Meistgelesen