| Online-Literaturforum

Wissenschaftliches Arbeiten

Bild: Haufe Online Redaktion

Wissenschaftliches Arbeiten und Schreiben ist eine an bestimmte Qualitätskriterien geknüpfte Vorgehens- und Herangehensweise. Sie ist neben Wissenschaftlern und Studierenden in mancher Hinsicht auch für Praktiker bedeutsam. Alfred Biel präsentiert eine beachtenswerte Neuauflage.

Wissenschaftliches Arbeiten
16., vollständig überarbeitete Auflage 2013 aus dem Vahlen Verlag München. 311 Seiten, Klappenbroschur, 14,90 EUR.
Der Autor: Dr. Dr. Manuel René Theisen ist Universitätsprofessor für Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität München und Experte des wissenschaftlichen Arbeitens.

Themenübersicht
Gebrauchsanweisung – Planung – Vorarbeiten – Themenabgrenzung und Materialrecherche – Materialauswahl – Materialauswertung – Manuskript – Ergebnisgestaltung – Druck und Veröffentlichung – Präsentation und Beurteilung – Fälschung, Verfälschung, Plagiat und Betrug – Ratschläge für einen schlechten wissenschaftlichen Arbeiter

Einordnung
Der vermutlich auflagenstärkste Ratgeber zum wissenschaftlichen Arbeiten (der Verlag spricht von über 150.000 Käufern) erscheint gegenüber der Vorauflage völlig neu konzipiert und inhaltlich modernisiert. Der zweifarbige Druck, das handliche Format und die lesefreundliche Text- und Bildgestaltung erhöhen den Gebrauchsnutzen.

Auch inhaltlich bringt dieses Standardwerk Neues. Beispielsweise zitiert Theisen jetzt auch nach dem Harvard Style, also mit Zitatnachweisen im Text statt in Fußnoten.

Das Konzept beruht auf einer musterhaften Anleitung, d. h., die verschiedenen Arbeitsschritte werden übersichtlich und systematisch behandelt und mit vielfachen Hilfestellungen, Tipps, Checklisten usw. ausgestattet.
Das Buch lässt sich gezielt als „Gebrauchsanleitung“ benutzen für alle Formen wissenschaftlicher Arbeit von der Seminararbeit über Bachelor- und Masterarbeit bis zur Dissertation. Man kann es aber auch mit Erfolg heranziehen, um z. B. für Präsentationen und Veröffentlichungen sowohl arbeitsbezogene Methoden und Techniken als auch über Formvorschriften Empfehlenswertes und Verbindliches zu erfragen.

Verlagspräsentation mit Leseprobe (Abfrage vom 02.07.13).

Schlagworte zum Thema:  Biel, Literaturforum

Aktuell

Meistgelesen