08.12.2014 | Online-Literaturforum

Corporate-Governance-Management

Bild: Haufe Online Redaktion

Das Vertrauen in die Unternehmensführung und -überwachung ist für Unternehmen eine wesentliche Ziel- und Erfolgsgröße. Die Gestaltung des dazu notwendigen Ordnungsrahmens, üblicherweise Corporate Governance genannt, ist eine ambitionierte Aufgabe. Dazu präsentiert Alfred Biel eine Neuauflage. 

Welge, Martin K., Eulerich, Marc: Corporate Governance Management: Theorie und Praxis der guten Unternehmensführung.
2. Auflage. Wiesbaden: Springer Gabler, 2014. 340 Seiten, gedrucktes Buch 34,99 EUR / E-Book 26,99 EUR.

Zu den Autoren: Univ.-Prof. em. Prof. Dr. Martin K. Welge war bis zu seiner Emeritierung Inhaber des Lehrstuhls für Unternehmensführung der TU Dortmund und lehrt an der Steinbeis-Hochschule Berlin. Prof. Dr. Marc Eulerich ist Juniorprofessor für Interne Revision und Corporate Governance an der Mercator School of Management der Universität Duisburg-Essen.

Inhaltsüberblick
Einleitung – Theoretische Grundlagen zur Corporate Governance – Corporate Governance Systeme – Board Dynamics – Regulatorische Grundlagen zur Corporate Governance – Corporate Governance im Vergleich – Führung und Überwachung als Bestandteil der Corporate Governance – Steuerung und Überwachung guter Corporate Governance mithilfe unterschiedlicher Steuerungssysteme – Fazit und Ausblick

Einordnung und Einschätzung
Corporate Governance zählt in Theorie, Praxis und Politik zu den vieldiskutierten  Themen, wie beispielsweise die Vielzahl der Initiativen zur Verbesserung der Unternehmenskontrolle zeigen. Prominentes Beispiel ist der Deutsche Corporate Governance Kodex (DCGK). Auch der Gesetzgeber sieht sich immer wieder aufgerufen, über gesetzliche Regelungen einzugreifen. „Unter Corporate Governance wird der faktische und rechtliche Ordnungsrahmen von Unternehmen verstanden, der eine gute und ordnungsgemäße Unternehmensführung, -kontrolle und -überwachung im Sinne aller Shareholder und Stakeholder gewährleistet und unterstützt“, wie die Autoren ihr Verständnis zum Thema umreißen. Es gibt, soweit bekannt, keine umfassende und einheitliche Theorie oder Konzeption, wie Corporate Governance zu gestalten und umzusetzen ist. Insofern leistet das vorliegende Lehrbuch einen Beitrag zur Aufarbeitung des Themas und zur Schließung möglicher Lücken.

Die „gute Unternehmensführung“ definiert sich einerseits über Strukturen, Prinzipien und Verhaltensweisen und andererseits über Anreiz-, Transparenz- und Überwachungsmechanismen. Neben der theoretischen Fundierung findet sich in diesem Buch viel Wissenswertes über Systeme, Methoden und Funktionen, Anforderungen und Bestimmungen. Ausführlich wird z. B die Arbeit des Aufsichtsrates behandelt. Das Lehrbuch fokussiert sich auf die komprimierte und strukturierte Darstellung des Gesamtthemas, ist lesefreundlich gestaltet, in einem gehobenen Sprachstil geschrieben und mit rund 100 Abbildungen gut illustriert.

Die Autoren sehen als Ziel dieses Buches, „den aktuellen Stand der Corporate Governance-Diskussion sowohl aus theoretischer wie auch aus empirischer Sicht aufzuarbeiten, um eine Grundlage für die akademische Lehre sowie für Weiterbildung von Praktikern zu schaffen“. Das Buch richtet sich daher außer an Studierende auch an Fach- und Führungskräfte, die für Erfolg und Gestaltung „des Ordnungsrahmens“ Verantwortung tragen, ferner an Personen, die z. B. als Aufsichtsräte eine Überwachungsfunktion ausüben oder sich auf diese vorbereiten.

Verlagspräsentation mit Leseproben (letzter Zugriff am 04.12.14)

Schlagworte zum Thema:  Biel, Literaturforum, Corporate Governance, Management

Aktuell

Meistgelesen