Im Folgenden erfahren Sie Schritt für Schritt, was beim Erstellen des Tachometerdiagramms zu beachten ist. Vergleichen Sie mit dem Arbeitsblatt Tachometer 2 sowie mit den Abbildungen 4 und 5.

In der Konstruktionsphase dieses Diagramms ist die Zeigerstellung mit Verwendung unterschiedlicher Werte aus der gesamten Spanne wiederholt zu testen. Deswegen sollten Sie vorab die variable Datenquelle einrichten. Dazu wird eine Bildlaufleiste aus der Gruppe der Formularsteuerelemente benutzt: im Menüband → Registerkarte Entwicklertools → Gruppe Steuerelemente → Einfügen Reihe 2, drittes Element von links.

 
Hinweis

Formularsteuerelemente unter Excel 2016 / 2013

Die Registerkarte Entwicklertools muss unter Excel 2016 / 2013 nach der Standardinstallation vom Benutzer zunächst im Menüband verfügbar gemacht werden: Datei → Optionen → Menüband anpassen → bei Hauptregisterkarten die Entwicklertools aktivieren.

Nach Rechtsklick auf die mit der Maus in Form und Größe gebrachte Bildlaufleiste bestimmen Sie im Dialogfeld Steuerelement formatieren als Zellverknüpfung jene Zelle, die den Anzeigewert des Zeigers aufnehmen soll und auf die sich die Zeigersteuerung per Formeln in den Zellen R9 und S8 bezieht (vgl. Abb. 2). Legen Sie als Minimalwert 3 und als Maximalwert 97 fest und aktivieren Sie die Option 3D-Schattierung.

Jetzt kann es an die Anfertigung der beiden Diagramme gehen. Zunächst wird die im Hintergrund liegende Ampelfläche erzeugt, dann die ihr aufliegende Zeigersteuerung.

 
Step by Step

Schritt für Schritt zum Tachometer-Cockpit

  1. Erstellen Sie aus dem Bereich W2:W12 ein Standard-Kreisdiagramm und entfernen Sie seine Legende. Die Alternative: Erstellen Sie ein Standard-Ringdiagramm.
  2. Markieren Sie die Datenreihe (den Kreis/den Ring) und wählen Sie nach Strg + 1 im Dialogfeld Datenreihen formatieren / Reihenoptionen bei Winkel des ersten Segments den Drehwert 270 (Grad). Dadurch erreichen Sie die Oben-Unten-Halbkreisstellung, wie sie z. B. in Abbildung 4 Objekte A1/B1 zu sehen ist.
  3. Wählen Sie nach Rechtsklick auf die Datenreihe den Befehl Daten auswählen und klicken Sie im Dialogfeld bei Horizontale Achsenbeschriftungen auf Bearbeiten. Es erscheint der Subdialog Achsenbeschriftungsbereich. Aktivieren Sie (falls erforderlich) die Eingabezeile und markieren Sie im Hintergrund mit der Maus den Bereich V2:V12.

    Abb. 4: Schematische Darstellung der Diagrammentwicklung (Teil 1)

  4. Wählen Sie nach Rechtsklick auf die Datenreihe den Befehl Datenbeschriftungen hinzufügen. Klicken Sie eine der jetzt in den Segmenten erscheinenden Zahlen mit der rechten Maustaste an und wählen Sie im Kontextmenü den Befehl Datenbeschriftungen formatieren. Entscheiden Sie sich bei Beschriftungsoptionen für die Option Rubrikenname. Danach sollte das Diagramm in den Segmenten 1 und 10 beschriftet sein und in dieser Hinsicht dem Objekt A1 in Abb. 5 entsprechen.
  5. Markieren Sie die Datenreihe und legen Sie (optional, aber zu empfehlen) für alle Segmente eine Rahmenfarbe (Empfehlung: Einfarbige Linie, mittlerer Grauton) und eine relativ dünne Rahmenart (Breite: 0,75 pt oder weniger) fest.

    Wechseln Sie für die folgenden Segmentfärbungen mit den Pfeiltasten links / rechts zu dem jeweils nächsten Segment. Benutzen Sie jetzt arbeitserleichternd für die Farbfüllungen nicht die Diagramm-Dialogfelder, sondern das Füllfarbensymbol im Menüband → Registerkarte Start → Gruppe Schriftart. Legen Sie im oberen Halbkreis von links (Segment 1) nach rechts (Segment 10) eine Farbfolge von Rot-, Gelb- und Grüntönen fest. Benutzen Sie dabei nicht die Palette des bei Ihnen eingestellten Farbdesigns, sondern kräftigere Farben, wie sie Ihnen nach Klick auf das Füllfarbensymbol und Wahl von Weitere Farben im Dialogfeldregister Standard angeboten werden.

  6. Machen Sie den unteren Halbkreis (das Segment 11) unsichtbar, indem Sie Füllung: Keine Füllung und Rahmenfarbe: Keine Linie festlegen.
  7. Geben Sie (optional) den in Schritt 4 erzeugten Datenbeschriftungen in den Segmenten 1 und 10 eine andere Farbe, um sie deutlich sichtbar zu machen.
  8. Schieben Sie das Diagramm an die Position, die es später im Tabellenblatt einnehmen soll, bringen Sie die Zeichnungsfläche und die Diagrammfläche auf die gewünschte Größe (sie sollte größer sein als die des später darauf gelegten Zeigerdiagramms). Formatieren Sie die Diagrammfläche nach Ihren Wünschen. Die Zeichnungsfläche soll weder Farbfüllung noch Rahmen haben.
  9. Setzen Sie in Zelle S9 den Wert für die Breite des Zeigers auf 2 oder höher und erzeugen Sie dann aus dem Bereich S8:S11 ein Standard-Kreisdiagramm. Das weitere Vorgehen entspricht im Wesentlichen der Entwicklung der Ampelfläche. Somit also:
  10. Bestimmen Sie unter Datenreihen formatieren → Reihenoptionen bei Winkel des ersten Segments den Drehwert 270.
  11. Öffnen Sie Daten auswählen und klicken Sie im Dialogfeld bei Horizontale Achsenbeschriftungen auf Bearbeiten. Bestimmen Sie als Achsenbeschriftungsbereich den Bereich R8:R11.
  12. Wählen Sie Datenbeschriftungen hinzufügen und danach Datenbeschriftungen formatieren. Entsch...

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Controlling Office. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Controlling Office 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge