Soft Skills abhängig von Controllingverständnis und Rolle

Die Anforderungen an Controller sind "vor dem Hintergrund der unterschiedlichen Controlling-Verständnisse, der Vielfalt der möglichen Rollenbilder sowie der zahlreichen ‚weichen’ Aspekte im Controlling hinsichtlich emotionaler Kontrolle, empfängerorientierter Kommunikationsfähigkeiten, Selbstlosigkeit hinsichtlich Anerkennung und Wertschätzung, hoher Eigenmotivation und proaktiver Rollenbildung"[1] hoch angesetzt. Als wichtige "soziale Kompetenzen werden die Fähigkeit, kritisch zu hinterfragen und angemessen zu kommunizieren, genannt, aber auch Teamfähigkeit, Standfestigkeit, Überzeugungsfähigkeit und Führungskompetenz".[2]

90 % der Controller finden Sozialkompetenz wichtig

In einer von Controlling-Coach im Jahr 2013 durchgeführten eingeschränkt repräsentativen Umfrage wurden Controller und Führungskräfte im Controlling zu den konkreten Kompetenzanforderungen an Controller befragt. Neben der hohen Bedeutung der Fach- und Methodenkompetenz wurde die soziale Kompetenz im heutigen Controlleralltag ebenfalls hoch bewertet. 90 % der Befragten gaben an, dass die soziale Kompetenz im heutigen Controlleralltag wichtig oder sehr wichtig sei. Die persönliche Kompetenz stuften 84 % der Befragten als wichtig oder sehr wichtig ein (s. Abb. 1).

Abb. 1: Bedeutung/Wichtigkeit der Kompetenzfelder im heutigen Controllingalltag

Steigende Bedeutung der Sozialkompetenz

Für den Ausblick in die Zukunft steigen Anforderungen an die Soft Skills der Controller. Die Befragten schätzen die Bedeutung der sozialen Kompetenz (94 %) und persönlichen Kompetenzen (88 %) für Controller zukünftig noch höher ein.

[1] Kellner-Lewandowsky, 2007, S. 25.
[2] Weber/Hirsch/Rambusch/Schlüter/Sill/Spatz, 2006, S. 56.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Controlling Office. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Controlling Office 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge