Basel III stützt sich im Wesentlichen auf die Rating-Klassifizierung der international führenden amerikanischen Rating-Agenturen Standard & Poor’s und Moody’s, die sich am englischsprachigen Schulnotensystem orientieren: von A für die beste Note bis D für durchgefallen. Eine Verdopplung oder Verdreifachung der Buchstaben bedeutet eine Verbesserung der Bonitätsnote. Während die Daimler AG z. B. bei Standard & Poor’s die Note A hat, hat die Schaeffler AG die Note BBB- (Stand Mai 2019). Was diese Noten konkret bedeuten, ist in der folgenden Rating-Skala dargestellt.

 

Rating-Notensystem Standard & Poor's

Standard & Poor’s Rating-Note Beurteilung Ausfallwahr­scheinlichkeit
AAA höchste Bonität, geringstes Ausfallrisiko 0,01 %

AA+

AA

AA-
hohe Bonität, kaum erhöhtes Ausfallrisiko

0,02 %

0,03 %

0,04 %

A+

A

A-
überdurchschnittliche Bonität, etwas erhöhtes Ausfallrisiko

0,05 %

0,08 %

0,11 %

BBB+

BBB

BBB-
mittlere Bonität, stärkere Anfälligkeit bei negativen Entwicklungen im Unternehmensumfeld

0,15 %

0,20 %

0,40 %

BB+

BB

BB-
spekulativ, Zins- und Tilgungsrückzahlungen bei negativen Entwicklungen gefährdet

0,65 %

1,20 %

1,95 %

B+

B

B-
schlechte Bonität, sehr hohes Ausfallrisiko

3,20 %

7,00 %

13,00 %

CCC

CC

C
geringste Bonität, höchstes Ausfallrisiko  
D ungenügende Bonität, Kreditnehmer bereits in Zahlungsverzug oder Insolvenz  

Tab. 1: Standard & Poor’s Rating-Skala

Von AAA bis BBB- spricht man vom sog. "Investment Grade", d. h., Unternehmen mit diesen Noten bekommen von Banken im Normalfall problemlos Kredite. Ab BB+ spricht man von spekulativ bis hoch spekulativ. In diesem Bereich werden Kredite – wenn sie überhaupt vergeben werden – teurer.

 

Rating-Notensystem deutscher Banken

Anzahl der Stufen Rating-Note der VR-Banken Rating-Note der Sparkassen Rating-Note der Deutschen Bank Beurteilung

1

2

3

4

5

0a

0b

0c

0d

0e

AAA

AA+

AA

AA-

A+

iAAA

iAA+

iAA

iAA-

iA+

ausgezeichnete Bonität

(quasi nur für Gebietskörperschaften)

6

7

8

9

10

1a

1b

1c

1d

1e

A

A-

2

3

4

iA

iA-

iBBB+

iBBB

iBBB-
überdurchschnittliche Bonität

11

12

13

14

15

16

17

18

19

2a

2b

2c

2d

2e

3a

3b

3c

3d

5

6

7

8

9

10

11

12

13

iBB+

iBB

iBB-

iB+

iB

iB-

iCCC+

iCCC

iCCC-
durchschnittliche Bonität

20

21

22

23

24

25

4a

4b

4c

4d

14

15

iCC+

iCC

iCC-

iC

iC-

iD
unterdurchschnittliche Bonität bis Zahlungsunfähigkeit

Tab. 2: Rating-Noten deutscher Bankengruppen im Vergleich

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Controlling Office. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Controlling Office 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge