Aktuelle Schwerpunktthemen / Liquiditätsplanung
  • Liquiditätsplanung: So steuern Sie Ihre Liquidität: Ein Liquiditäts- oder Finanzplan ist ein zentrales Werkzeug für Sie, um Ihre Zahlungsströme, also die tatsächlichen Ein- und Auszahlungen, planen, überwachen und steuern zu können. Wenn Sie sich mit Ihren Einnahmen und Ausgaben systematisch und geplant auseinander setzen und sich vorhandene Alternativen ansehen, sind Sie beim möglichen Eintreten einer kritischen Situation vorbereitet und wissen genau, was zu tun ist. Mit Tool Kurz- und mittelfristige Finanzplanung.
  • Finanzplanung mit Soll/Ist-Vergleich: Wie viel Umsatz wird mein Unternehmen im kommenden Planungszeitraum erwirtschaften? Wie viel Gewinn wird übrigbleiben? Reicht er aus, um die laufenden Verbindlichkeiten zu befriedigen? Diese und ähnliche Fragen beschäftigen gerade jetzt viele Unternehmen. Mit dieser Kombination aus Beitrag und Tool können Sie die Entwicklung planen und nachverfolgen. Mit Tool Finanzplanung mit Soll/Ist-Vergleich.
  • Finanzplanung (abgeleitet aus GuV und Bilanz über 3 Jahre): Auch in etablierten Unternehmen kann derzeit der Fall eintrete, dass sie in finanzielle Schwierigkeiten geraten. Für die Sicherung der Zahlungsfähigkeit ist ein geplantes und auf das Unternehmen abgestimmtes Finanzmanagement unverzichtbar. Mit Hilfe der vorliegenden EXCEL-Anwendung können Sie eine einfache Finanzplanung durchführen und die Wirkung von Steuerungsmaßnahmen prüfen.
  • Businessplan: die einfache Unternehmensplanung: Ein Unternehmensplan soll die Unternehmensführung in die Lage versetzen, die von ihr im Planungszeitraum vorgesehenen Maßnahmen zu präzisieren und deren Auswirkungen weitgehend vorhersehbar zu machen. Mit dem Haufe Businessplaner können Sie sehr schnell eine einfache Unternehmensplanung durchführen. Sie können Erträge, Aufwendungen, Investitionen und die dazugehörige Finanzierung eingeben. Als Ergebnis erhalten Sie Plan-GuV, Plan-Bilanz, Liquiditätsplan sowie eine Kennzahlenanalyse.
  • Profi-Darlehensrechner: Dieser Darlehensrechner dient der Berechnung wichtiger Darlehensdaten und der Erstellung ausführlicher Tilgungspläne. Die Tilgungspläne sind dabei so flexibel gestaltet, dass sich wechselnde Zinssätze ebenso abbilden lassen wie sich verändernde Tilgungssätze. Darüber hinaus werden sowohl Sondertilgungen als auch tilgungsfreie Zeiten zu Beginn des Darlehens berücksichtigt.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Controlling Office. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Controlling Office 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge