07.09.2010 | Controllerpraxis

Was Controller und CFOs ihren Unternehmen wert sind

Um leistungsfähige Fach- und Führungskräfte im Finanz- und Rechnungswesen an sich zu binden, sind individuell gestaltete und konkurrenzfähige Gehaltspakete für die Unternehmen unverzichtbar. Der Personaldienstleister Robert Half zeigt, was Controller und CFOs ihren Unternehmen wert sind.

Seinen Marktwert richtig einschätzen: Lohnstrukturen im Finanz- und Rechnungswesen

Die Wirtschaftskrise in 2009 ist nicht ohne Konsequenzen an den Unternehmen vorbeigegangen. Die Personalbudgets sind häufig angespannt. Unternehmen stehen daher vor der Herausforderung, ihre Leistungsträger an sich zu binden und als Arbeitgeber attraktiv zu bleiben. Konkurrenzfähige Gehaltspakete sind hier ein entscheidender Wettbewerbsfaktor. Die Gehaltspakte enthalten neben dem Jahresbruttogehalt verschiedene freiwillige Zusatzleistungen, beispielsweise Weihnachts- und Urlaubsgeld und vermögenswirksame Leistungen. Aber auch Bewerber sollten ihren Marktwert gut einschätzen können.

Was Controller und CFOs ihren Unternehmen wert sind

Die Gehälter im Controlling variieren nach Berufserfahrung. Aber auch Faktoren wie Branche, Unternehmensgröße und Region beeinflussen die Gehälter. Durchschnittlich haben 2009 rund 50% der Controller eine Gehaltserhöhung von 5,6% erhalten. Im Vergleich zu Kollegen aus anderen Bereichen im Finanz- und Rechnungswesen sind diese Zahlen durchaus erfreulich. So stiegen die Gehälter in der Buchhaltung um 5,1% und im Kreditmanagement um 4,7%.

Der variable Gehaltsanteil liegt im Controlling bei durchschnittlich 15% und wird bei 63% der Befragten angewendet. Dies liegt im Vergleich zu anderen Funktionen deutlich über dem Durchschnitt. In der Buchhaltung erhalten lediglich 43% ein variables Gehalt von durchschnittlich 10%, während dies bei 64% der Mitarbeiter im Kreditmanagement für 12% des Jahresgehalts der Fall ist. Zu den wichtigsten Zusatzleistungen des Arbeitgebers zählen die folgenden drei Bereiche:

1.      Flexible Arbeitszeiten mit 61%,

2.      Weihnachts- und Urlaubsgeld mit 47% und

3.      Vermögenswirksame Leistungen mit 44%.

Wie sieht die Situation im Management aus?

Die Gehälter bei den Führungskräften im Finanz- und Rechnungswesen sind 2009 um durchschnittlich 7,4% gestiegen, allerdings nur bei 36% der Befragten. Die konkrete Gehaltsstruktur für den Leiter Finanzen und CFO zeigt Abb. 2 in Abhängigkeit von der Berufserfahrung. Flexible Gehaltsanteile sind bei 70% der Befragten vorhanden und betragen durchschnittlich 15% des Jahresbruttogehalts. Die Zusatzleistungen unterscheiden sich von denen der Mitarbeiter wie folgt:

1.      Firmenhandy mit 38%,

2.      Firmenlaptop mit 34% und

3.      Flexible Arbeitszeiten mit 32%.

Grundlagen der Studie

Der Beitrag beruht auf der Studie „Gehaltsspiegel im Finanz- und Rechnungswesen 2010“ des spezialisierten Personaldienstleisters Robert Half. Die Umfrage wurde im März 2010 unter 1.800 Teilnehmern in Deutschland durchgeführt.

Aktuell

Meistgelesen