18.10.2010 | Controllerpraxis

Stuttgarter Controller-Forum: Markt und Kunden im Fokus

Das Stuttgarter Controller-Forum zählt zu den hochkarätigsten Veranstaltungen für die Anhänger der organisierten Unternehmenssteuerung. Auch in diesem Jahr waren die Teilnehmer mit den Vorträgen unter dem Motto „Markt und Kunden im Fokus“ sehr zufrieden. Einige Highlights der Fachkonferenz stellen wir Ihnen hier vor.

Das richtige Thema zur richtigen Zeit?

Die Krise ist vorbei – so stellt sich die Lage in zahlreichen Branchen derzeit dar. Viele Unternehmen melden neue Rekorde beim Auftragseingang. Die Teilnehmer erlebten dazu eine Reihe hochkarätiger, informativer Vorträge rund um die aktuelle Herausforderung "Instrumente für rentables Wachstum".

In seiner Einführung zeigte Prof. Dr. Péter Horváth zunächst die Entwicklung im Marketing innerhalb des letzten Jahrhunderts auf. Sie begann mit dem reinen „Verkaufen“ und mündete in den 90er Jahren dann in die Marktorientierte Unternehmensführung. In der anschließenden Bewertung der eingesetzten Instrumente hob er besonders hervor, dass auch in diesem Controlling-Bereich die operativen Instrumente dominierten. Dabei habe die Krise gezeigt, dass gerade der Einsatz der Szenariotechnik als strategisches Instrument fast schon unverzichtbar sei.

Auch im öffentlichen Bereich, mit dem Forum Public Management ein traditioneller Schwerpunkt des Stuttgarter Controller-Forums, geht der Trend zur Kundenorientierung. Hier verlief die Entwicklung wie folgt:

  • Inputorientierung
  • Produktorientierung
  • Kundenorientierung
  • Wirkungsorientierung

Verleihung des Péter-Horváth-Controlling-Preises

Zum zweiten Mal wurde in diesem Jahr der Péter-Horváth-Controlling-Preis verliehen. Die Auszeichnung an die „beste wissenschaftliche Arbeit zum anwendungsorientierten Controlling ging 2010 an Dr. Martin Artz vom Institut für marktorientierte Unternehmensführung der Universität Mannheim für seine Promotionsarbeit „Controlling in Marketing und Vertrieb“.

Länderschwerpunkt „Golfstaaten“

Ein Länderschwerpunkt, der sich gelohnt hat: Der Dank dafür geht an Zaid el-Mogaddedi, Gründer und Geschäftsführer des Institute for Islamic Banking & Finance in Frankfurt. Seine Einführung in Islamic Finance bzw. Islamic Banking enthielt für viele Teilnehmer wertvolle Erkenntnisse über die Regeln des Islam, die weit über die Spielregeln von Banken hinausgingen.

Aktuell

Meistgelesen