| Controllerpraxis

Outsourcing: Kommt jetzt das Rechnungswesen auf den Prüfstand?

Bild: Haufe Online Redaktion

Unternehmen suchen nach Möglichkeiten, weniger wertschöpfende Tätigkeiten an externe Dienstleister auszulagern. Immer mehr Firmen nehmen nun auch das Rechnungswesen unter die Lupe, um Möglichkeiten zur Kostensenkung zu prüfen.

Motivation: Warum lagern Unternehmen Geschäftsprozesse aus?

Kosteneinsparungen durch Outsourcing stehen mit 52 % der Nennungen an erster Stelle. Dies ist ein Anstieg um 3 % im Vergleich zum Vorjahr. Zweite Priorität genießt Kostentransparenz, weil mit dem externen Dienstleister alle Preise verhandelt werden können. Rund ein Drittel der Unternehmen teilt diese Meinung.

Bei der Umsetzung der Kosteneinsparungen zeigen sich die Firmen recht optimistisch. 61 % von ihnen rechnet mit sehr hohen Einsparpotenzialen von 20 % bis über 50 %. Am zuversichtlichsten zeigen sich Banken und Energie- und Wasserversorgungsunternehmen. Der Handel ist hingegen recht kritisch in Bezug auf die prognostizierten Einsparpotenziale durch Outsourcing.

„Naheliegende“ Anbieter bevorzugt

Bemerkenswert ist, dass viele Unternehmen On- und Nearshore-Lösungen bevorzugen,  d.h. sie suchen sich Outsourcing-Dienstleister in Deutschland oder angrenzenden Staaten. Geographisch weit entfernte Länder werden zwar auch genutzt, aber weitaus weniger als vermutet. Damit nutzen Unternehmen die Potenziale durch hohe Lohnkostenunterschiede nicht optimal aus.

Auswahl der Geschäftsprozesse: Rechnungswesen rückt in den Vordergrund

In den nächsten fünf Jahren stehen für zahlreiche Unternehmen einige Geschäftsprozesse auf dem Prüfstand. Mit abnehmender Priorität sind folgende Bereiche betroffen:

  1. Facility Management mit 95 %
  2. Sicherheitsdienste mit 86 %
  3. Telekommunikation mit 73 %
  4. Logistik mit 66 %
  5. IT mit 50 %
  6. Personal- und Rechnungswesen mit 40 %

Überraschend mögen die hohen Nennungen bei der Auslagerung von Rechnungswesen und Personalwesen sein. Diese standen in den letzten Jahren eher weniger im Vordergrund. Dabei gehören nach Meinung zahlreicher Unternehmen in diesem Bereich nicht alle Tätigkeiten zu den Kernkompetenzen und lassen sich gut standardisieren. Im Gegensatz dazu werden andere Bereiche so gut wie gar nicht mit Outsourcing in Verbindung gebracht. Dazu gehören Forschung und Entwicklung (4 %), Vertrieb (8 %) und Marketing (15 %).

Erfolg: Wann sind Unternehmen mit der Auslagerung von Geschäftsprozessen zufrieden?

Die meisten Unternehmen fokussieren sich einseitig auf Kosteneinsparungen. Aber damit bleiben sie hinter ihren Möglichkeiten zurück. Eine zentrale Motivation sollte sein, sich aus strategischen Gründen für die Auslagerung weniger wertschöpfender Tätigkeiten zu entscheiden. Damit werden Ressourcen frei zur Konzentration auf die Kernkompetenzen. Außerdem kann durch Auslagerung die Qualität der betroffenen Geschäftsprozesse deutlich gesteigert werden, da ein externer Anbieter ein höheres Maß an Professionalität, Erfahrung und Automatisierung mitbringen kann.

Bei der Umsetzung von Outsourcing unterscheiden sich erfolgreiche von weniger erfolgreichen Unternehmen zudem durch zwei Merkmale.

  1. Sehr erfolgreiche Firmen haben klare Kriterien definiert um die Leistungen externer Outsourcing-Anbieter zu evaluieren und zu vergleichen.
  2. Sie haben außerdem einen Maßnahmenkatalog zur Vorbereitung auf das Outsourcing entwickelt.

Grundlagen

Der Beitrag basiert auf zwei aktuellen Studien.

Die Publikation „Erfolgsmodelle im Outsourcing 2011“ stammt von der Unternehmensberatung Steria Mummert Consulting in Zusammenarbeit mit dem IMWF Institut für Management- und Wirtschaftsforschung. 207 Entscheider aus verschiedenen Branchen wurden im September 2011 befragt.

Die Ergebnisse zum Outsourcing des Personal- und Rechnungswesens stammen von dem Beratungsunternehmen Kerkhoff Consulting in Zusammenarbeit mit der Unternehmensgruppe buw und dem Kerkhoff Competence Center of Supply Chain Management an der Universität St. Gallen. 150 Unternehmen beteiligten sich an der Umfrage.

Schlagworte zum Thema:  Kostenmanagement, Effizienzsteigerung, Kostensenkung

Aktuell

Meistgelesen