Rechtliche Rahmenbedingungen für Kennzahlen einer Plattform

Wenn ein Unternehmen Kennzahlen auf Basis personenbezogener Daten einführen will, müssen die rechtlichen Rahmenbedingungen eingehalten werden. Das gilt auch für Plattformen.

Die in diesem Top-Thema genannten Kennzahlen stellen Möglichkeiten zur Ermittlung von Kennzahlen durch Messung von Nutzerverhalten auf Plattformen dar. Bei der Implementierung der Kennzahlen ist darauf zu achten, dass die bestehenden rechtlichen Regularien bezüglich des Datenschutzes eingehalten werden. 

Strenge Regeln zum Thema Datenschutz in Deutschland 

Während es in den Vereinigten Staaten beispielsweise keine gesetzlich verankerten Regularien zum Thema Datenschutz gibt, ist dieser in der Europäischen Union streng geregelt (Art. 6 Abs. DSGVO): 

"Die Verarbeitung ist nur rechtmäßig, wenn mindestens eine der nachstehenden Bedingungen erfüllt ist:

a) Die betroffene Person hat ihre Einwilligung zu der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten für einen oder mehrere bestimmte Zwecke gegeben;
b) die Verarbeitung ist für die Erfüllung eines Vertrags, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich, die auf Anfrage der betroffenen Person erfolgen;
c) die Verarbeitung ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich, der der Verantwortliche unterliegt;"

Dies bedeutet, dass die Nutzer in Deutschland immer der Nutzung ihrer Daten zustimmen müssen. Daher empfiehlt es sich, die Nutzer bei Anlage des Nutzerkontos in den allgemeinen Geschäftsbedingungen und in der Datenschutzerklärung auf die Art und Weise der Datengewinnung aufmerksam zu machen und eine aktive Einverständniserklärung (z.B. per Mausklick) einzufordern.

(Anmerkung der Redaktion: Dieses Kapitel wurde an die neue Rechtslage ab 25.5.2018 angepasst.)

Schlagworte zum Thema:  Kennzahl, Datenschutz, Steuerung