12.06.2015 | Top-Thema IT-Controlling im Zeitalter der Digitalisierung

Megatrend Digitalisierung und seine Auswirkungen auf IT und IT-Controlling

Kapitel
Bild: Haufe Online Redaktion

Momentan beobachten wir einen Megatrend hin zur „Digitalisierung“. Wandelt sich die IT hierdurch vom Support-Bereich zu einem der Kernbereiche im Unternehmen?

Prof. Dr. Andreas Gadatsch: Seit etwa dem Jahr 2000 ist die IT zunehmend Teil des Geschäfts, man spricht hier von der Enabler-Rolle. Seit etwa 2010 wird die IT-zunehmend zum steuernden Faktor. Die IT-steuert das Geschäft. Sichtbar wird dies z. B. in der Mobilisierung der IT-Nutzung, der Vermischung von Arbeit und Freizeit sowie flexibleren Bereitstellungskonzepten und zunehmend immer größeren Datenmengen. Die IT ist nicht mehr nur „Enabler“, sondern IT ist zentraler und damit „determinierender“ Faktor für den Geschäftsnutzen.

Welche Rolle sollten die Controller hierbei einnehmen?

Prof. Dr. Andreas Gadatsch: Aus meiner Sicht sollte der IT-Controller wie jeder Controller der unabhängige Berater des Managements sein, mit der Aufgabe Transparenz für die Entscheidungsfindung herbeizuführen. Er soll den Prozess zur Erarbeitung und Umsetzung der IT-Strategie steuern und Werkzeuge wie beispielsweise die Balanced Scorecard nutzen. Zu seinen Aufgaben gehören natürlich auch Fragen der Budgetplanung und Überwachung, aber in erster Linie ist er Dienstleister für das Management. Um das Beispiel „IT-Outsourcing“ aufzugreifen: Der IT-Controller begleitet den Prozess der Entscheidungsfindung konstruktiv aber kritisch. Er erstellt eine Wirtschaftlichkeits- und Risikoanalyse, zeigt aber auch Chancen auf. Die Entscheidung liegt natürlich immer beim Management. Der IT-Controller kann den digitalen Wandel zum Beispiel dadurch beschleunigen, dass Priorisierungsverfahren für IT-Budgets bzw. Projekte dahingehend modifiziert werden, dass Innovationen in neue Technologien den Vorzug vor der künstlichen Erhaltung von Legacy-Systemen erhalten.

Wie sehen Sie die Entwicklung bzw. was würden Sie den Controllern für die nächsten 24 Monate empfehlen?

Prof. Dr. Andreas Gadatsch: Ich beschäftige mich seit etwa 15 Jahren mit dem Thema IT-Controlling. In dieser Zeit haben sich die grundlegenden Instrumente und Methoden kaum weiterentwickelt. Was sich verändert hat und zwar ganz deutlich ist das Controllingobjekt, die Informations- und Kommunikationstechnik und ihr Einsatz. IT-Controller werden sich in den nächsten 24 Monaten mit Themen wie Big Data, Industrie 4.0, Cloud und sicher auch Social Media beschäftigen.

Schlagworte zum Thema:  IT-Controlling, Digitalisierung

Aktuell

Meistgelesen