| Karriere im Rechnungswesen

Gute Berufsaussichten für Controller und Bilanzbuchhalter

Bild: MEV-Verlag, Germany

Experten für das Controlling sowie das Finanz- und Rechnungswesen sind derzeit heiß begehrt. Dies wird sich auch in naher Zukunft nicht ändern. Besonders für Controller ergeben sich interessante Entwicklungschancen, wie zwei aktuelle Studien belegen.

Positive fünf-Jahres-Prognose im Finanz-Bereich

Experten im Finanz- und Rechnungswesen sowie im Controlling sind gefragter denn je: In den kommenden Jahren plant mehr als ein Drittel der befragten Unternehmen, die Personalkapazitäten spürbar aufzustocken. Über 70 % der Befragten bewertet die Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt im Finanz-Bereich mindestens mit gut. 20 % von ihnen sehen sogar sehr gute Entwicklungspotenziale. Die meisten Neueinstellungen sind im eher personalintensiven Finanz- und Rechnungswesen geplant. Doch auch im Controlling entstehen neue Chancen.

Controller mit speziellem Profil händeringend gesucht
Bei den Controllern  suchen die Unternehmen weniger Generalisten, sondern Kandidaten mit speziellem Profil. Denn Generalisten stehen auf dem Arbeitsmarkt momentan ausreichend zur Verfügung. Bei Experten im Beteiligungscontrolling mit Kenntnissen in verschiedenen Rechnungslegungsstandards, allen voran HGB und IFRS, sowie guten Englischkenntnissen fällt das Angebot schon geringer aus. Hier müssen Unternehmen deutlich intensiver nach geeigneten Mitarbeitern suchen.

Konzerne tun sich bei der Personalsuche etwas leichter als mittelständische Unternehmen. Denn viele Controller scheinen der Meinung zu sein, dass ihre Qualifikationen in Konzernen besser zum Einsatz kommen und auch attraktiver vergütet werden. Diese Meinung kann sich jedoch auch als Vorurteil entpuppen. Controller auf Stellensuche sollten daher den Blick auch auf Mittelständler richten, denn auch dort sind interessante Entwicklungsmöglichkeiten zu guten Konditionen zu erzielen.
Gunst der Stunde für Bilanzbuchhalter
Die Vakanzen im Finanz- und Rechnungswesen sind insgesamt größer als im Controlling. Besonders schwierig gestaltet sich jedoch die Suche nach Bilanzbuchhaltern. Der Weg zum Bilanzbuchhalter beinhaltet in der Regel mehrere Zusatzqualifikationen und eine anspruchsvolle Abschlussprüfung – Hürden, die nicht jeder Kandidat erfolgreich meistert.

Eindeutiger Trend zum „Biltroller“
Durch die enge Verzahnung von Finanzen, Rechnungswesen und Controlling in der unternehmerischen Praxis verändern sich auch die gesuchten Profile zukünftiger Mitarbeiter. Mehr als zwei Drittel der befragten Unternehmen sind davon überzeugt, dass in Zukunft das Berufsbild „Biltroller“, also ein Controller mit fundiertem Bilanzwissen, dominieren wird. Berufliche Nachteile werden jene haben, die sehr eingleisig auf ein enges, disziplinenspezifisches Know-how setzen. Das umfassende Know-how eines Biltrollers macht sich auch auf dem Gehaltszettel bemerkbar: Die erwarteten Gehaltssteigerungen sind für Controller deutlich positiver als für Mitarbeiter im Finanz- und Rechnungswesen.

In vielen Unternehmen ist das Berufsbild des Biltrollers zumindest in Teilen bereits Realität. In 60 % der befragten Unternehmen werden das Rechnungswesen und Controlling bereits von einer Abteilung gesteuert. Weitere 20 % setzen zumindest auf eine enge Zusammenarbeit. Insbesondere mittelständische Unternehmen setzen auf die Personalunion von Controllern und Experten im Rechnungswesen. Der Größeneffekt wird dabei anhand folgender Zahlen besonders deutlich:

  • Firmen mit bis zu 500 Mitarbeitern beschäftigen in 34 % der Fälle einen Biltroller,
  • bei Firmen mit bis zu 150 Mitarbeitern sind es 58 % und
  • bei maximal 50 Mitarbeitern beschäftigen die Unternehmen zu 69 % einen Biltroller.

Noch spiegelt sich die steigende Bedeutung des Biltrollers nicht in den gängigen Weiterbildungsangeboten wieder. Dies sollte sich jedoch zeitnah ändern.

Grundlagen
Der Beitrag basiert auf zwei Studien. Zum einen veröffentlichte der Bundesverband der Bilanzbuchhalter und Controller e.V. (BVBC e.V.) auf seiner Homepage die Ergebnisse der Umfrage „Biltroller und Biltrolling“. Diese Studie mit 630 Mittelständlern wurde gemeinschaftlich durchgeführt mit der Aalener Hochschule für Technik und Wirtschaft, der Berliner Hochschule für Wirtschaft und Recht, der BVBC-Stiftung sowie der Steuerfachschule Dr. Endriss. Zur Pressemitteilung

Die zweite Studie wurde von der Personalberatung TreuenFels durchgeführt und im Juli 2012 publiziert. Die Ergebnisse zum Download.

Schlagworte zum Thema:  Karriere, Controller, Gehaltsentwicklung, Gehälter

Aktuell

Meistgelesen