24.03.2011 | Controllerpraxis

Flexibilität und Kosteneffizienz bleiben ganz oben auf der CFO-Agenda

Die Unternehmen haben aus der Krise gelernt. Sie wollen sowohl bei Risiken wie bei Chancen flexibel reagieren können. Dieser Fähigkeit messen die CFOs weiterhin höchste Priorität zu, wie die aktuelle CFO-Panel-Blitzumfrage ergab.

Märkte bleiben volatil

Grund für diese Priorisierung ist die Einschätzung, dass die Schwankungen der Märkte eher noch zunehmen. Deshalb erwarten die CFOs ein proaktives Controlling, das für unterschiedliche Szenarien Handlungsempfehlungen in der Schublade hat. Aufgrund der Erfahrungen in der Krise bleibt die Kosteneffizienz die wesentlichste Zielgröße im Finance-Bereich.

Fachkräftemangel ist Hauptrisiko für das Wachstum

Unzufrieden sind die CFOs mit der Nutzung der Chancen. Zum einen ist es nicht gelungen, die Innovationskraft wie angestrebt zu steigern. Zum anderen behindert der Fachkräftemangel ein schnelles Hochfahren der Leistungsfähigkeit. Dies gilt sowohl für die Unternehmen insgesamt als auch für die Finanzabteilungen selbst.

Unzufrieden mit Risikomanagement

Verbesserungsbedarf sehen die CFOs auch bei der Informationsqualität und der fachlichen Integration des Risikomanagements. Dieses hat noch viel zu oft einen eigenen Berichtsweg neben dem normalen Management Reporting.

Aktuell

Meistgelesen