12.07.2011 | Controllerpraxis

CRM-Softwareanbieter zum "Innovator des Jahres 2011" gekürt

Nur kreative Unternehmen mit Weitblick und Sinn für Neues haben es in die Riege der 100 innovativsten Mittelständler geschafft. Das Software-Unternehmen CAS ist in diesem Jahr Spitzenreiter und wurde zum "Innovator des Jahres" 2011 gekürt.

Das Unternehmen, das sich von einem Vertriebsunterstützungsprojekt für Mercedes-Benz zum deutschen Marktführer bei Customer-Relationship-Management-Software, kurz CRM, entwickelt hat, ist damit nach 2006 bereits zum 2. Mal "Innovator des Jahres". "Die beeindruckende Höhe des Innovationsbudgets, das vorbildliche Vorstandsengagement für Innovation, der Organisationsprozess ‚Smart Enterprise’ und die strategische Neupositionierung hin zu xRM-Lösungen zeigen, dass die CAS Software AG sich dem Thema nnovation mit Hingabe verschrieben hat", begründet Jurymitglied Anja Förster die Entscheidung.

Neben CAS haben es 99 weitere Unternehmen geschafft, das Gütesiegel "Top 100" zu ergattern, das von dem Mentor des Projektes, Lothar Späth, am 30. Juni im Ostseebad Warnemünde persönlich überreicht wurde. Insgesamt hat die Wirtschaftsuniversität Wien das Innovationsverhalten von 272 mittelständischen Unternehmen in Deutschland untersucht. Die 100 besten deutschen Mittelständler dürfen das Gütesiegel nun für ein Jahr tragen.

 

Innovation ist auch Chefsache

Beim "Innovator des Jahres" 2011 wird in punkto Innovation nichts dem Zufall überlassen. Die Grundlage für die Abteilung "Business und Innovation Development" bietet eine umfassende strategische Unternehmens- und Innovationsplanung. Das neunköpfige Team befasst sich mit der technologischen, wirtschaftlichen und organisatorischen Seite des Innovationsprozesses. Auch die beiden Haupteigentümer Martin Hubschneider und Ludwig Neer beschäftigen sich überwiegend mit dem Thema Innovation. Das Gewicht, das das Softwarehaus dem Thema Innovation beimisst, wird zudem im Innovationsbudget deutlich: So wurden in den letzten Jahren zwischen 20 und 40 Prozent des Umsatzes hierfür bereitgestellt.

 

CAS setzt auf flexibel agierende "smart companies"

CAS hat sich darüber hinaus hohe Ziele gesteckt: Für 2015 möchte das Softwarehaus die europäische Marktführerschaft bei der sogenannten xRM-Software, also Lösungen für jegliche Art von Beziehungsmanagement, im Mittelstand anstreben. Um dies jedoch zu erreichen, wurde das Unternehmen im Zuge des Organisationsprozesses "smart enterprise" in flexibel agierende "smart companies" gegliedert. Für jedes wichtige Marktsegment sind "smart companies" gegründet worden, beispielsweise die "CAS Drive" für den Automobilhandel.

Aktuell

Meistgelesen