30.09.2010 | Controllerpraxis

Controller Service professionell organisiert – jetzt und in der Zukunft

Konkrete Handlungs- und Verhaltensempfehlungen erhielten die Teilnehmer der Controlling Innovation Berlin von Dr. Klaus Eiselmayer. Neben der internen Kundenorientierung stand die Weiterentwicklung des Controller-Bereichs im Fokus des Vortrags. (CIB 2010, Teil 4)

Kommunikation suchen – Absenderorientiertes Berichtswesen vermeiden

Die von Dr. Eberenz beschriebenen Anforderungen und Rollen der Controller bestätigte auch Dr. Klaus Eiselmayer, Herausgeber des Controller Magazins und Trainer an der Controller Akademie. Für die persönliche Arbeit betonte er daneben die Bedeutung der persönlichen Kommunikation mit dem Manager als Berichtsempfänger.

„Man kann einen Bericht auch über den „Abteilungszaun“ werfen und dem Manager überlassen, was er daraus macht. Die Erfolgsaussichten dieses „Absenderorientierten Berichtswesens“ seien jedoch gering. Den „Erfolg des Controllings“ machte Eiselmayer dabei an einem Kriterium fest: Welche Änderungen, welche Korrekturmaßnahmen werden dadurch ausgelöst?

Wie Dr. Eberenz legte auch Dr. Eiselmayer den Teilnehmern nahe, an ihrer Effizienz und Weiterentwicklung zu arbeiten. Dazu empfahl er folgendes Methodenset:

  • SWOT-Analyse,
  • Potenzialprofil,
  • Arbeitsverteilung,
  • Strategisches Formular und
  • Umsetzungsplanung.

Dabei läuft die Arbeit an Veränderungen – bei sich selbst wie im Unternehmen – auf verschiedenen Ebenen ab, in denen jeweils eine aktive Beteiligung notwendig ist.

Aktuell

Meistgelesen