| Automatische Gesichtserkennung

Hamburger Datenschutzbeauftragter nimmt Verfahren gegen Facebook wieder auf

Bild: Haufe Online Redaktion

Im Streit um die Sammlung biometrischer Daten bei der Gesichtserkennung auf Fotos gehen deutsche Datenschützer jetzt wieder aktiv gegen Facebook vor. Das Verfahren war  zwischenzeitlich ausgesetzt worden. Für Unmut sorgt auch das neue Feature zur Anzeige der Nutzeraktivitäten.

Die Auseinandersetzung zwischen deutschen Datenschützern und Facebook um die Gesichtserkennung auf hier veröffentlichten Fotos verschärft sich wieder. Nachdem der Hamburgische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit im Juni ein Verfahren gegen Facebook wegen des Sammelns biometrischer Daten ausgesetzt hatte, wird dies nun wieder weiter verfolgt. Grund für die Wiederaufnahme ist die Weigerung des Unternehmens, die bereits angelegte Datenbank mit Bildinformationen, die ohne Einwilligung der Betroffenen erfolgte, zu löschen.

Mindestziel ist eine Einwilligungserklärung

Facebook hatte nach entsprechender Aufforderung zwar zugestanden, zunächst keine weiteren biometrischen Daten zu erfassen, doch lehnte man weitergehende Forderungen wie etwa das Löschen der bereits erfassten Bilder ab. Da in den Verhandlungen keine weitere Annäherung erzielt wurde, entschloss sich jetzt der Hamburgische Datenschutzbeauftragte, das Verfahren wieder aufzunehmen. Als Mindestziel wird dabei eine Einwilligungserklärung der bereits biometrisch erfassten Nutzer angestrebt. Ohne dieses Einverständnis müssten die Daten wieder gelöscht werden.

Auch umstritten: Die neue Funktion für mehr Transparenz

Auf wenig Gegenliebe bei Datenschützern dürfte auch eine neue Funktion von Facebook stoßen, mit der Mitglieder einer Facebook-Gruppe genau nachvollziehen können, welche anderen Mitglieder sich wann welche Beiträge oder Bilder angesehen haben. Zu jeder Veröffentlichung lässt sich nun einfach eine Liste der Mitglieder abrufen, die diesen Eintrag abgerufen haben, wobei auch Datum und Uhrzeit des Abrufs angegeben werden. Abschalten lässt sich dieses Feature nicht.

Schlagworte zum Thema:  Datenschutz, Biometrie, Facebook

Aktuell

Meistgelesen